Immunologische Tabellen

Die hier aufgeführten immunologischen Tabellen sollen den Alltag immunologisch tätiger Ärzte erleichtern.


Dargestellt sind altersabhängige Normalwerte für humorale und zelluläre Immunparameter, die Nomenklatur für Zytokine und Clusters of Differentiation (CD) sowie häufig verwendete immunologische Abkürzungen.
  • Immunglobuline im Serum

    Hier findet man altersabhängige Normalwerte für IgG, IgA und IgM.

    Altersabhängige Normalwerte

    Säuglinge und Kinder

    Alter

    IgG (g/l)

    IgA (g/l)

    IgM (g/l)

    Neugeborene

    7,5-15,5

    nicht nachweisbar

    0,11-0,35

    1 bis 3 Monate

    2,7-7,8

    0,06-0,58

    0,12-0,87

    4 bis 6 Monate

    1,9-8,6

    0,10-0,96

    0,25-1,20

    7 bis 12 Monate

    3,5-11,8

    0,36-1,65

    0,36-1,04

    2 Jahre

    5,2-10,8

    0,36-1,65

    0,72-1,60

    3 Jahre

    5,0-13,6

    0,45-1,35

    0,46-1,90

    4 Jahre

    5,4-14,4

    0,52-2,10

    0,52-2,00

    5 Jahre

    6,4-14,2

    0,52-2,20

    0,40-1,80

    6 Jahre

    6,5-14,1

    0,83-2,17

    0,55-2,10

    7 Jahre

    5,7-13,2

    0,65-2,40

    0,60-1,75

    8 Jahre

    7,3-14,1

    0,74-2,60

    0,68-1,75

    9 Jahre

    7,6-13,3

    1,08-2,00

    0,55-1,60

    10 Jahre

    7,3-13,5

    0,70-2,22

    0,80-1,50

    11 Jahre

    8,5-13,0

    0,91-2,55

    0,66-1,55

    12 bis 13 Jahre

    7,7-15,1

    1,08-3,25

    0,70-1,50

    Erwachsene

    8,0-18,0

    0,9-4,5

    w 0,7-2,8
    m 0,6-2,5

    IgD im Serum: 3-140 mg/l
    IgA-sekretorisch im Speichel: 80-200 mg/l

    Quelle: Labor und Diagnose (Herausgeber: L. Thomas), MVG, Marburg 1992

  • IgG-Subklassen

    Referenzwerte für Serum-Konzentrationen der IgG-Subklassen bei Kindern und Erwachsenen

    Reagenzien der Firma "The Binding Site"

    Alter

    IgG1 (g/l)

    IgG2 (g/l)

    IgG3 (g/l)

    IgG4 (g/l)

    0,5 - 1 Jahr

    1,4 - 6,2

    0,41-1,30

    0,11 - 0,85

    0,000 - 0,008

    1 bis 1,5 Jahre

    1,7 - 6,5

    0,4 - 1,40

    0,12 - 0,87

    0,000 - 0,255

    1,5 bis 2 Jahre

    2,2 - 7,2

    0,5 - 1,8

    0,14 - 0,91

    0,000 - 0,408

    2 bis 3 Jahre

    2,4 - 7,8

    0,55 - 2,0

    0,15 - 0,93

    0,006 - 0,689

    3 bis 4 Jahre

    2,7 - 8,1

    0,65 - 2,20

    0,16 - 0,96

    0,012 - 0,938

    4 bis 6 Jahre

    3,0 - 8,4

    0,7 - 2,55

    0,17 - 0,97

    0,017 - 1,157

    6 bis 9 Jahre

    3,5 - 9,1

    0,85 - 3,30

    0,2 - 1,04

    0,030 - 1,577

    9 bis 12 Jahre

    3,7 - 9,3

    1,0 - 4,00

    0,22 - 1,09

    0,043 - 1,900

    12 bis 18 Jahre

    3,7 - 9,1

    1,1 - 4,85

    0,24 - 1,16

    0,052 - 1,961

    Erwachsene

    2,8 - 8,0

    1,15 - 6,70

    0,24 - 1,25

    0,052 - 1,250

    nach Schauer et al., Clinical Chemist 49, 1924-9 (2003)

  • spezifische Antikörper

    Anhand der altersabhängigen Normwerte kann man beurteilen, ob ein Patient ausreichend Antikörper bilden kann, Impfungen vorausgesetzt.

    Reagenzien der Firma "The Binding Site"

    Alter

    TT IgG (IU/ml)

    TT IgG (mg/l)

    TT IgG1 (mg/l)

    Hib IgG (mg/l)

    PCP IgG (mg/l)

    PCP IgG2 (mg/l)

    0,5 bis 1 Jahr

    0,02-3,12

    0,34-53,0

    0,3-126,4

    0,08-9,2

    0,9-93,0

    0,5-117,3

    1 bis 2 Jahre

    0,04-3,92

    0,68-66,6

    1,4-208,0

    0,16-40,8

    0,9-29,2

    0,5-87,0

    2 bis 3 Jahre

    0,16-40,8

    2,72-133,8

    1,7-99,8

    0,22-42,8

    1,4-110,4

    1,2-142,8

    3 bis 4 Jahre

    0,11-7,79

    1,87-132,4

    1,2-108,7

    0,19-21,6

    0,8-262,1

    1,2-113,4

    4 bis 8 Jahre

    0,09-12,87

    1,53-218,8

    0,9-228,5

    0,15-29,5

    9,2-225,9

    0,8-122,4

    8 bis 12 Jahre

    0,28-18,78

    4,76-319,3

    2,6-323,5

    0,16-37,2

    11,0-320,8

    1,2-107,1

    12 bis 18 Jahre

    0,26-15,44

    4,42-262,5

    4,9-180,0

    0,10-34,5

    8,7-502,6

    1,9-69,2

    Erwachsene

    0,05-39,62

    0,85-673,5

    0,7-258,1

    0,09-19,5

    10,0-191,2

    4,7-89,4

    Schauer et al. Clin Diagn Lab Immunol 10, 202-7 (2003).

    TT = Tetanus-Toxoid, Hib = Hämophilus influenzae Typ B, PCP = Pneumokokken-Polysaccharid

  • Oberflächenmarker

    Hier findet man altersabhängige Normalwerte für die wichtigsten Subpopulationen von T- und B-Zellen.

    Prozentuale Werte

    Zelltyp

    Altersgruppen

    Neugeb.

    1W-2M

    2-5M

    5-9M

    9-15M

    15-24M

    2-5J

    5-10J

    10-16J

    Erw.

    CD19+
    B-Zellen

    12%
    (5-22)

    15%
    (4-26)

    24%
    (14-39)

    21%
    (13-35)

    25%
    (15-39)

    28%
    (17-41)

    24%
    (14-44)

    18%
    (10-31)

    16%
    (8-24)

    12%
    (6-19)

    CD3+
    T-Zellen

    62%
    (28-76)

    72%
    (60-85)

    63%
    (48-75)

    66%
    (50-77)

    65%
    (54-76)

    64%
    (39-73)

    64%
    (43-76)

    69%
    (55-78)

    67%
    (52-78)

    72%
    (55-83)

    CD3+/CD4+
    T-Zellen

    41%
    (17-52)

    55%
    (41-68)

    45%
    (33-58)

    45%
    (33-58)

    44%
    (31-54)

    41%
    (25-50)

    37%
    (23-48)

    35%
    (27-53)

    39%
    (25-48)

    44%
    (28-57)

    CD3+/CD8+
    T-Zellen

    24%
    (10-41)

    16%
    (9-23)

    17%
    (11-25)

    18%
    (13-26)

    18%
    (12-28)

    20%
    (11-32)

    24%
    (14-33)

    28%
    (19-34)

    23%
    (9-35)

    24%
    (10-39)

    CD4/CD8
    Ratio

    1,8
    (1,0-2,6)

    3,8
    (1,3-6,3)

    2,7
    (1,7-3,9)

    2,5
    (1,6-3,8)

    2,4
    (1,3-3,9)

    1,9
    (0,9-3,7)

    1,6
    (0,9-2,9)

    1,2
    (0,9-2,6)

    1,7
    (0,9-3,4)

    1,9
    (1,0-3,6)

    CD3+/HLA-DR+
    T-Zellen

    2%
    (1-6)

    5%
    (1-38)

    3%
    (1-9)

    3%
    (1-7)

    4%
    (2-8)

    6%
    (3-12)

    6%
    (3-13)

    7%
    (3-14)

    4%
    (1-8)

    5%
    (2-12)

    CD3-/ CD16/56+
    NK-Zellen

    20%
    (6-58)

    8%
    (3-23)

    6%
    (2-14)

    5%
    (2-13)

    7%
    (3-17)

    8%
    (3-16)

    10%
    (4-23)

    12%
    (4-26)

    15%
    (6-27)

    13%
    (7-31)

    Absolutwerte (Angabe in 1000/μl)

    Zelltyp

    Altersgruppen

    Neugeb.

    1W-2M

    2-5M

    5-9M

    9-15M

    15-24M

    2-5J

    5-10J

    10-16J

    Erw.

    Lymphozyten
    gesamt

    4,8
    (0,7-7,3)

    6,7
    (3,5-13,1)

    5,9
    (3,7-9,6)

    6,0
    (3,8-9,9)

    5,5
    (2,6-10,4)

    5,6
    (2,7-11,9)

    3,3
    (1,7-6,9)

    2,8
    (1,1-5,9)

    2,2
    (1,0-5,3)

    1,8
    (1,0-2,8)

    CD19+
    B-Zellen

    0,6
    (0,04-1,1)

    1,0
    (0,6-1,9)

    1,3
    (0,6-3,0)

    1,3
    (0,7-2,5)

    1,4
    (0,6-2,7)

    1,3
    (0,6-2,7)

    0,8
    (0,2-2,1)

    0,5
    (0,2-1,6)

    0,3
    (0,2-0,6)

    0,2
    (0,1-0,5)

    CD3+
    T-Zellen

    2,8
    (0,6-5,0)

    4,6
    (2,3-7,0)

    3,6
    (2,3-6,5)

    3,8
    (2,4-6,9)

    3,4
    (1,6-6,7)

    3,5
    (1,4-8,0)

    2,3
    (0,9-4,5)

    1,9
    (0,7-4,2)

    1,5
    (0,8-3,5)

    1,2
    (0,7-2,1)

    CD3+/ CD4+
    T-Zellen

    1,9
    (0,4-3,5)

    3,5
    (1,7-5,3)

    2,5
    (1,5-5,0)

    2,8
    (1,4-5,1)

    2,3
    (1,0-4,6)

    2,2
    (0,9-5,5)

    1,3
    (0,5-2,4)

    1,0
    (0,3-2,0)

    0,8
    (0,4-2,1)

    0,7
    (0,3-1,4)

    CD3+/ CD8+
    T-Zellen

    1,1
    (0,2-1,9)

    1,0
    (0,4-1,7)

    1,0
    (0,5-1,6)

    1,1
    (0,6-1,2)

    1,1
    (0,4-2,1)

    1,2
    (0,4-2,3)

    0,8
    (0,3-1,6)

    0,8
    (0,3-1,8)

    0,4
    (0,2-1,2)

    0,4
    (0,2-0,9)

    CD3+/
    HLA-DR+
    T-Zellen

    0,09
    (0,03-0,4)

    0,3
    (0,03-3,4)

    0,2
    (0,07-0,5)

    0,2
    (0,07-0,5)

    0,2
    (0,1-0,6)

    0,3
    (0,1-0,7)

    0,2
    (0,08-0,4)

    0,2
    (0,05-0,7)

    0,06
    (0,02-0,2)

    0,09
    (0,03-0,2)

    CD3-/ CD16/56+
    NK-Zellen

    1,0
    (0,1-1,9)

    0,5
    (0,2-1,4)

    0,3
    (0,1-1,3)

    0,3
    (0,1-1,0)

    0,4
    (0,2-1,2)

    0,4
    (0,1-1,4)

    0,4
    (0,1-1,0)

    0,3
    (0,09-0,9)

    0,3
    (0,07-1,2)

    0,3
    (0,09-0,6)

    Comans-Bitter et al. J Pediatr 130, 388-393 (1997).

    Subpopulationen von B-Zellen

    Diese Daten wurden von K Huck et al. Clin Immunol 2009 Jan 20, Epub ahead of print zur Verfügung gestellt.

    Alter

    1.LM

    2.+3.LM

    4.-6.LM

    7.-12.LM

    1 Jahr

    2-5 Jahre

    6-10 Jahre

    11-18 Jahre

    n

    31

    48

    45

    38

    76

    78

    49

    23

    CD 20%

    10
    (5,9-16)

    18
    (6,4-25,8)

    22
    (15-31,6)

    21
    (15-32,2)

    23
    (14-30,5)

    21,5
    (13-31,5)

    17
    (10,6-24)

    14
    (9,1-21)

    CD20 absolut/mm3

    561
    (238-1073)

    1069
    (364-2145)

    1289
    (666-2590)

    1381
    (615-2039)

    1209
    (654-1895)

    810
    (360-1569)

    499
    (263-787)

    291
    (172-543)

    CD27-IgD+ absolut/mm3
    naiv

    520
    (226-1036)

    1000
    (336-2063)

    1223
    (602-2324)

    1284
    (552-1917)

    1070
    (559-1663)

    666
    (265-1359)

    377
    (196-636)

    233
    (117-429)

    CD27+IgD+ absolut/mm3
    non-switched memory

    15
    (10-54)

    43
    (11-72)

    63
    (35-122)

    62,25
    (34-112)

    74
    (35-120)

    74
    (33-140)

    48
    (23-87)

    32
    (16-49)

    CD27+IgD- absolut/mm3
    switched memory

    1
    (0-3)

    4
    (1-11)

    10
    (3-19)

    13,24
    (6-35)

    34
    (16-51)

    49
    (23-94)

    39
    (16-66)

    24
    (13-69)

    CD27-IgD+ in %CD20
    naiv

    95
    (91-97)

    94
    (90-97)

    93
    (90-95)

    93
    (89,7-95)

    89
    (84,5-93)

    82
    (73-89)

    78
    (67,8-89)

    74,5
    (63,3-87,9)

    CD27+IgD+ in %CD20
    non-switched memory

    4
    (2-8)

    4
    (1,98-7)

    5
    (3-8)

    5
    (3-8,3)

    6
    (3-10)

    9
    (5,7-14,3)

    10
    (5-16,2)

    11
    (6,1-16,9)

    CD27+IgD- in %CD20
    switched memory

    0,12
    (0,03-0,40)

    0,34
    (0,1-1,0)

    0,76
    (0,27-1,11)

    1,2
    (0,6-2,0)

    2,8
    (1,9-5)

    6
    (3-10,3)

    8
    (4-14)

    9
    (4,1-18,7)

    CD27-IgD+ in % Lymph.
    naiv

    8,77
    (4,95-14,62)

    17,01
    (6,66-24,18)

    20,46
    (13,65-29,25)

    19,53
    (13,66-29,62)

    20,47
    (12,38-27,27)

    17,51
    (10,39-26,4)

    12,96
    (7-19,32)

    14
    (9,1-21)

    CD27+IgD+ in % Lymph.
    non-switched memory

    0,34
    (0,18-0,79)

    0,68
    (0,24-1,23)

    1,15
    (0,63-1,99)

    1,14
    (0,6-1,7)

    1,32
    (0,64-2,37)

    1,83
    (1,2-2,89)

    1,76
    (0,78-2,7)

    1,42
    (0,85-2,53)

    CD27+IgD- in % Lymph.
    switched memory

    0,01
    (0-0,04)

    0,6
    (0,01-0,18)

    0,17
    (0,06-0,33)

    0,24
    (0,12-0,59)

    0,58
    (0,3-1,24)

    1,32
    (0,74-2,24)

    1,26
    (0,54-2,38)

    1,2
    (0,4-3,25)

  • Zytokine & Interferone

    Hier findet man eine Übersicht über alle Botenstoffe. Spezifische Informationen findet man dann in den Videos zu „Unser Immunsystem“ unter „Zytokine“..

    Zytokin

    Zellen, die das Zytokin sezernieren

    Zielzellen

    Immunologische Effekte

    IL-1

    Monozyten/ Makrophagen, T, B u.NK-Zellen, Granulozyten, Epithelzellen, Fibroblasten

    T- u. B-Zellen, Monozyten, Granulozyten, Hepatozyten, Knochen

    Klassisches proinflammatorisches Zytokin; Fieber, Akutphasereaktion; Zellaktivierung und Induktion von Effektorfunktionen, fördert Hämatopoese

    IL-2

    T- Zellen

    T-, B- und NK-Zellen, Monozyten, Granulozyten

    Funktion: T-Zellaktivierung, klonale Expansion Induktion von Apoptose, Differenzierung zu zytotoxischen T-Zellen, Aktivierung von NK- und B-Zellen sowie Monozyten und Granulozyten

    IL-3

    Aktivierte T-Zellen, Mastzellen, Eosinophile

    Hämatopoetische Stamm- und Progenitorzellen, Granulozyten, Monozyten, Mastzellen

    Synergie mit Interleukin 5 und GM-CSF für myeloische Zellproliferation und Differenzierung

    IL-4

    T-Zellen

    B-, T- und NK-Zellen, Monozyten, Progenitorzellen, Mastzellen

    B-Zellaktivierung, Verstärkung der Expression von IgG1 und IgE, Regulation der Expression von CD23 auf Zellen und Monozyten, Induktion einer TH2 Antwort, Wachstumsfaktor für Mastzellen.

    IL-5

    T-Zellen, Mastzellen, Eosinophile

    Eosinophile und Basophile (B-Zellen)

    Regulation der Expansion von Eosinophilen und Chemotaxis

    IL-6

    T- und B-Zellen, Monozyten,

    B-, T- und NK-Zellen, Thymozyten

    Klassisches proinflammatorisches Zytokin; Akutphasereaktion; breite Effekte auf Zellwachstum, Differenzierung und Aktivierung; Osteoklastenaktivierung

    IL-7

    Knochenmark und Thymus-Stromazellen

    B-, T-Zellen, Thymozyten

    T-Zellentwicklung, Regulation der peripheren T-Zellhomöostase und Expansion, Überleben von Memory-Zellen

    IL-8

    T-Zellen, Monozyten, Granulozyten

    T- und B-Zellen, Mastzellen und Thymozyten

    Mediator einer akuten Entzündung, Leukozyten-aktivierung, -chemotaxis und -adhäsion

    IL-9

    T-Zellen

    T-, B-Zellen, Monozyten und Thymozyten Progenitorzellen

    Wachstum und Differenzierung von Mastzellen, Produktion von T-Zellzytokinen, Produktion von B-Zell IgE und Reifung von Eosinophilen, Onkogenese

    IL-10

    T-Zellen und Mastzellen, Keratinozyten Monozyten,

    T-, NK- und B-Zellen, Mastzellen und Monozyten

    Begrenzung der Entzündung durch Effekte auf Monozyten, inhibiert Interleukin 12 und reguliert Wachstum und Differenzierung von B-, T- und NK-Zellen sowie Mastzellen und Granulozyten

    IL-11

    Knochenmark-Stromazellen

    Knochenmark Progenitorzellen Dendritische Zellen, Monozyten und Granulozyten

    Stimulation der Hämatopoese und Regulation der Makrophagenproliferation und Differenzierung

    IL-12

    B-Zellen, Zellen und Granulozyten

    Monozyten, Makrophagen, B-Zellen, Dendritische Zellen

    Induktion einer Th1 Immunantwort, proinflammatorisches Zytokin, Induktion der Produktion von Interforon-γ und anderen Zytokinen der NK- und T-Zellen, Verbindung zwischen angeborener und adaptiver Immunität.

    IL-13

    T-Zellen

    B-Zellen

    Zellproliferation und Switching (IgE), Verstärkung der Ex-pression von Adhäsionsmolekülen und MHC Klasse II auf Monozyten Makrophagen, Aktivierung von Eosinophilen und Mastzellen

    IL-14

    T-Zellen

    Maligne B-Zellen

    T-, B- und NK-Zellen, Monozyten, Endothiel-zellen, Mastzellen und Granulozyten

    Induktion der B-Zellproliferation: Inhibition der Immunglobulinsekretion und selektive Expansion von B-Zellsubpopulationen

    IL-15

    Makrophagen, Stromazellen, Monozyten

    CD4 T-Zellen, Monozyten

    T-Zellproliferation und Reifung sowie Überleben von Memory T-Zellen, Inhibition der T-Zellapoptose, unabdingbar für NK-Zellentwicklung und Überleben sowie Funktion einschl. der Induktion von IFN-γ

    IL-16

    T-Zellen

    T-Zelllinien, Makrophagen, Neutrophile, Granulozyten

    Regulation der CD4 T-Zellaktivierung und Regulation des Wechsels von einer Immun- auf eine Entzündungsreaktion

    IL-17

    T-Zellen

    Stromazellen und Fibroblasten

    Proinflammatorisches Zytokin, Chemokineigenschaften für Neutrophile; Regulation der Hämatopoese

    IL-18

    Keratinozyten, Aktivierte Makrophagen

    B-, T- und NK-Zellen

    Fördert T- und NK-Zellreifung, IFN-γ-Produktion und zytolytische Eigenschaften, kann je nach Zytokinmilieu Th1 oder Th2 Antwort verstärken

    IL-19

    Aktivierte Monozyten, B-Zellen

    unbekannt

    Wahrscheinlich Regulation der Entzündungsantwort, Induktion von Apoptose und Wachstumshemmung

    IL-20

    Keratinozyten

    Keratinozyten

    Wahrscheinlich Modulation der Entzündungsantwort in der Haut

    IL-21

    Aktivierte T-Zellen

    T-, B- und NK-Zellen

    Induktion der IFN-γ Produktion, Beteiligung an NK-Zellentwicklung und Differenzierung, Co-Stimulation von B- und T-Zellen

    IL-22

    Aktivierte T- und NK-Zellen

    Hepatozyten

    Wahrscheinlich Regulation der Entzündungsantwort, Induktion der Expression von Akut-Phase-Proteinen

    IL-23

    Antigen präsentierende Zellen

    CD4 Zellen

    Verstärkung der Th1 Antwort, Induktion von IFN-γ und Zellproliferation

    IL-24

    Aktivierte periphere mononukleäre Zellen

    Tumorzellen

    Wahrscheinlich Tumorsuppression, Induktion von Tumorzellapoptose und Tumorwachstumshemmung

    IL-25

    CD4 T-Zellen und Mastzellen

    TH2 T-Zellen

    Stimulation der Produktion von IL-4, IL-5 und IL-13, Induktion einer Th2 Immunantwort

    IL-26

    T-Zellen

    unbekannt

    Unbekannt

    IL-27

    Aktivierte Antigen-präsentierende Zellen

    CD4 Zellen

    Möglicherweise frühe Th1 Induktion, möglicherweise vor IL-12

    IL-28

    Aktivierte periphere mononukleäre Zellen

    Virusinfizierte Zelllinien

    Antivirale Funktion ähnlich den Typ I Interferone

    IL-29

    Aktivierte periphere mononukleäre Zellen

    Virusinfizierte Zelllinien

    Antivirale Funktion ähnlich den Typ I Interferone

    IL-30

    Aktivierte Antigen-präsentierende Zellen

    CD4 Zellen

    Möglicherweise frühe Th1 Induktion, möglicherweise vor IL-12

    IL-31

    Aktivierte T-Zellen (insbes. TH2)

    Aktivierte Monozyten, Epithelzellen

    Im Tiermodell Induktion von Dermatitis, Juckreiz, Hautläsionen und Alopezie

    IL-32

    Humane Lymphozyten nach Mitogenstimulation
    Epithelien nach IFN-γ-Stimulation
    NK-Zellen nach IL-12/IL-18-Stimulation

    Unterschiedliche Zellen

    Induktion von TNFα, IL-8 u.a.

    IL-33
    (= IL-1F11)

    Produziert beim Menschen z.B. in Lunge und Haut. Zunächst Precursorform, Spaltung durch Caspase-1

    Bindung an Zellen mit Rezeptor
    der IL-1-Familie, ST2

    Aktiviert NFκB und MAP-Kinasen, im Tiermodell in vivo Eosinophilie, Splenomgalie und erhöhte Immunglobuline, Stimulation der TH2-Zytokine IL-4, -5 und -13.

    IL-34

    Exprimiert in Milz, Haut, Gehirn und anderen Geweben.

    Bindet an Zielzellen über den CSF-1 Rezeptor

    Aktiviert Monozyten, reguliert myeloides Wachstum und Zelldifferenzierung

    IL-35

    Exprimiert in Treg, nicht in Teff, besteht als Heterodimer aus IL-12α und IL-27β.

    Bindung an Zielzellen

    Humoraler Mediator für maximale suppressive Funktion der Treg

    IL-36

     Haut und Endothelien, Knochenmarksmakrophagen Keratinozyten, dendritische Zellen, T- und NK-Zellen Regulation der IFN-γ Synthese, Stimulation der Hämatopoese, Expression von MHC I und II sowie ICAM-1, inflammatorische Antworten
    IL-37 Monozyten und Organe (Uterus, Hoden, Thymus, Tonsillen, Plasmazellen) Innate Immunity, dendritische Zellen Regulation der Innate Immunity, Hochregulierung von Immunantworten und Inflammation, Hemmung von IL-18
    IL-38 B-Zellen, Gewebe wie Placenta, Haut, Milz und Thymus T-Zellen ? Hemmung der Synthese von IL-17 und IL-22. Antagonisiert IL-36
    IL-39 B-Zellen Neutrophile Granulozyten Differenzierung und Expansion
    IL-40 Knochenmark, fetale Leber, aktivierte B-Zellen ? Entwicklung humoraler Immunantworten

    Typ I Interferone:

    IFN-α (13 verschiedene)und -β (eines)

     

    Monozyten, Makrophagen, B- und NK-Zellen

    Dendritische Zellen und NK-Zellen, Monozyten

    Antivirale Effekte, Regulation der angeborenen und adaptiven Immunität, Hochregulation der

    MHC Expression

    Weitere schlecht charakterisierte Typ I Interferone: IFNε, IFNτ, IFNκ, IFNω, IFNδ und IFNζ      

    Typ II Interferon:

    IFN-γ

     

    T-Zellen, NK-Zellen,

    T-, B Zellen, Monozyten, NK-Zellen

    Zellaktivierung und Differenzierung, Hochregulation von der MHC Expression, Verstärkung der zytolytischen Aktivität, Selektion des AK Isotyps

    Typ III Interferone: IFNλ1 (IL-29), IFNλ2 (IL-28A), IFNλ3 (IL-28B), IFNλ4      

    TNF-α und TNF-β

    Monozyten, T-Zellen NK-Zellen,

    Monozyten, Granulozyten, Gefäßendothel

    Proinflammatorisches Zytokin, Antitumoreffekte

    GM-CSF
    und

    G-CSF

    Monozyten Makrophagen, T-Zellen

    Monozyten, Makrophagen

    Stimulation der Myelopoese und der Zellfunktion myoloischer Zellen, Mobilisierung von Stammzellen, proinflammatorisch

    M-CSF

    Monozyten Makrophagen

    T-, B- und NK-Zellen, Thymozyten, Monozyten

    Stimulation der Monozytenfunktion

    TGF- & beta

    Thrombozyten, Monozyten

    Nahezu alle Körperzellen

    Unterdrückung von Proliferation und Entzündung, Chemokin-Eigenschaften, Suppression der zytotoxischen Funktion, Herunterregulation der AK Sekretion (IgG, IgM), Hochregulation des IgA

  • CD Nomenklatur

    CD bedeutet „Cluster of Differentiation“. Diese Marker auf Zelloberflächen (bis zu CD371) werden verwendet, um Zellpopulationen und Subpopulationen einheitlich zu definieren.

    CD bedeutet „Cluster of Differentiation“. Diese Marker auf Zelloberflächen (bis zu CD371) werden verwendet, um Zellpopulationen und Subpopulationen einheitlich zu definieren.

    Verwendete Abkürzungen: APZ: Antigen-präsentierende Zelle; CD: Cluster of differentiation; DZ: Dendritische Zelle.

    Die Verweise beziehen sich auf das Buch "Pädiatrische Allergologie und Immunologie" (Hrsg. U. Wahn, R. Seger, V. Wahn, G. Holländer), Elsevier-Verlag 2005.

    CD Antigen

    Alternative Namen

    Zelluläre Expression

    Molekulares Gewicht (kDa)

    Funktion

    CD1a,b,c,d

     

    Kortikale Thymozyten, APZ (DZ, Langerhans) und andere Zellen

     

    43-49

    MHC Klasse I-ähnliches Molekül; Präsentation Lipidantigene

    CD2

    T11, LFA-2, E-rosette receptor

    T-Zellen, Thymozyten, NK-Zellen

    45-58

    Adhäsion, Kostimulation; bindet Lck intrazellulär, bindet CD58 (LFA-3)

    CD3

    T3

    Thymozyten, T-Zellen

    Drei Peptide: 20-28

    Assoziiert mit dem T-Zellantigenrezeptor; Signaltransduktion

    CD4

    T4, L3T4

    Thymozyten, T-Zellen, Monozyten, Makrophagen

    55

    Ko-Rezeptor für MHC Klasse II Moleküle; Signaltransduktion

    CD5

    Ly-1

    Thymozyten, T-Zellen, Subpop. von B-Zellen

    67

    Ly1, mögliche Co-Rezeptor Funktion; Scavenger Rezeptor, Adhäsion, bindet CD72

    CD6

    T12

    Thymozyten, T-Zellen, CLL B-Zellen

    100-130

    Bindet CD166; Aktivation, Kostimulation; Adhäsion, Differenzierung

    CD7

     

    Pluripotente haematopoietische Zellen, Thymozyten, T-Zellen

    40

    Unbekannt (Immunoregulation)

    CD8a,b

    T8, Lyt2,3

    Thymozyten Subpopulation, CTL, Regulatorische T-Zellen in der Peripherie

    CD8α: 38; CD8β: 30

    Co-Rezeptor für MHC Klasse I Moleküle.

    CD9

    Transmembrane 4 protein (TM4)

    Prä-B-Zellen, Monozyten,Thrombozyten, andere Zelltypen

    24

    Thrombozytenaggregation und -aktivation über Fc-Rezeptoren

    CD10

    common acute lymphocytic leukemia antigen (CALLA)

    B- und T-Vorläuferzellen, Stromazelllen des Knochenmarks

    100

    Zink-Metalloproteinase (neutrale Endopeptidase). Marker für akute lymphatische Leukämie  vom prä-B-Zell Typ

    CD11a

    LFA-1, aL Integrin

    Lymphozyten, Granulozyten, Monozyten und Makrophagen

    180

    Bindet an CD54 (ICAM-1), CD102 (ICAM-2), und CD50 (ICAM-3); assoziiert mit CD18; Adhäsion

    CD11b

    Mac-1, CR3, aM Integrin

    Myeloide und NK-Zellen

    170

    CR3 (assoziiert mit CD18): bindet CD54, Komplement-komponente iC3b, und extrazelluläre Matrixproteine ; Adhäsion

    CD11c

    CR4, p150, 95, aX Integrin

    Myeloide Zellen

    150

    CR4 (assoziiert mit CD18); bindet Fibrinogen/Fibronektin; bindet iC3b; Adhäsion

    CD11d

    Integrin α

    Leukozyten

    125

    Assoziiert mit CD18; bindet an CD50; Adhäsion

    CDw12

     

    Monozyten, Granulozyten,

     

    90-120

    Unbekannt

    CD13

    Aminopeptidase N

    Myelomonozytische Zellen

    150-170

    Zink-Metalloproteinase; Enzymaktivität

    CD14

    LPS receptor

    Myelomonozytische Zellen

    53-55

    Rezeptor für Lipopolysaccharid-Komplex und Lipopolysaccharid-Bindungsprotein (LBP)

    CD15

    Lewis X (Le x )

    Neutrophile, Eosinophile, Monozyten

    Terminale Trisaccharide auf Glycolipiden und Glykoproteinen

     

    Adhäsion

    CD15s

    Poly-N-Acetyllactosamine, Sialyl-Lewis X (sLe X)

    Leukozyten, Endothelium

     

    Ligand für CD62E, P

    CD15u

    Sulfated Lewis X

    Myeloide Zellen

    Kohlenhydrat Strukturen

     Adhäsion

    CD16

    FcgRIII, FcRIIIA, FcRIIIB

    Neutrophile, NK-Zellen, Makrophagen

    50-80

    Tief-affiner  Fc Rezeptor, vermittelt Phagozytose und ADCC

    CDw17

    Lactosyl-ceramid

    Neutrophile, Monozyten, Thrombozyten

    Glykosphingolipid an der Zelloberfläche

     

    CD18

    Integrin β2

    Leukozyten

    95

    Intergrin β2 Untereinheit, assoziiert mit CD 11a, b, c, und d, Adhäsion

    CD19

     

    B-Zellen

    95

    Im Komplex mit CD21 (CR2) und CD81 (TAPA-1); Ko-Rezeptor für B-Zellen

    CD20

     

    B-Zellen

    33-37

    Mögliche Funktion in der Regulation der B-Zellaktivierung, Ko-stimulation, Differenzierung

    CD21

    CR2

    Reife B-Zellen, follikulär-dendritische Zellen

    145

    Rezeptor für Komplement C3d, Epstein-Barr Virus.  Ko-Rezeptor für B-Zellen, assoziiert mit CD19 und CD81

    CD22

    BL-CAM

    Reife B-Zellen

    Zwei Untereinheiten: 130-140

    Bindet Sialokonjugate und CD75, B-Zelladhäsion

    CD23

    FceRII

    Reife B-Zellen, Aktivierte Makrophagen, Eosinophile, follikulär-dendritische Zellen, Thrombozyten

    45

    Niedrigaffiner Rezeptor für IgE

    CD24

    Heat stable antigen (HSA)

    B-Zellen, Granulozyten

    35-45

    Unbekannt. Mögliches humanes Homolog eines hitzebeständigen Maus Antigens, Adhäsion ? Ko-Stimulation ?

     

    CD25

    IL-2Rα, Tac

    Aktivierte T-Zellen, regulatorische T-Zellen, B-Zellen und Monozyten Zellen, B-Zellen, und Monozyten

    55

    IL-2 Rezeptor α-Kette

    CD26

    Dipeptidyl peptidase IV

    Aktivierte B und T-Zellen, Makrophagen

    110

    Exopeptidase, spaltet N Terminale X-Pro oder X-Ala Dipeptide von Polypeptiden

    CD27

    CD70 Ligand

    Medulläre Thymozyten, T-Zellen, NK-Zellen, einige B-Zellen

    55

    TNF Rezeptor, bindet CD70

    CD28

    Tp44

    T-Zell Subpopulationen, Aktivierte B-Zellen

    44

    Aktivierung naiver T-Zellen, Rezeptor für co-stimulierendes Signal, bindet CD80 (B7.1) und CD86 (B7.2)

    CD29

    Integrin β1

    Leukozyten

    130

    Integrin β1 Untereinheit, Adhäsion, bindet mit α1 bis α6 Integrinen (CD49)

    CD30

    Ki-1

    Aktivierte T, B, und NK-Zellen, Monozyten

    120

    Bindet CD30L (CD153); Kreuzverbindung von CD30 erhöht Proliferation von B und T-Zellen

    CD31

    PECAM-1, GPIIa

    Monozyten, Thrombozyten, Granulozyten, T-Zell Subpopulationen, Endothelzellen

    130-140

    Adhäsionsmolekül für endothelial-endotheliale Interaktionen, Angiogenese

    CD32

    FcgRIII

    Monozyten, Granulozyten, B-Zellen, Eosinophile

    40

    Tief-affiner Fc Rezeptor, Phagozytose

    CD33

     

    Myeloide Vorläuferzellen, Monozyten

    67

    Bindet Sialokonjugate, Adhäsion

    CD34

    Mucin

    Hämatopoietische Vorläuferzellen, Kapilläres Endothelium

    105-120

    Ligand für CD62L (L-Selektin), Adhäsion

    CD35

    CR1

    Erythrozyten, B-Zellen, Monozyten, Neutrophile, Eosinophile, follikulär-dendritische Zellen

    250

    Komplement Rezeptor 1, bindet C3b und C4b, Phagozytose

    CD36

    GPIV, GPIIIb

    Thrombozyten, Monozyten, Endothelzellen

    88

    Thrombozyten Adhäsions-molekül; involviert in Erkennung und Phagozytose apoptotischer Zellen

    CD37

    Transmembrane 4

    Reife B-Zellen, Reife T-Zellen, Myeloide Zellen

    40-52

    Unbekannt

    CD38

    T10

    Frühe B und T-Zellen, Aktivierte T-Zellen, Germinalzentrum B-Zellen, plasma Zellen

    45

    NAD Glykohydrolase, erhöht B-Zellproliferation, Ko-stimulation

    CD39

     

    Aktivierte B-Zellen, Aktivierte NK-Zellen, Makrophagen, Dendritische Zellen

    78

    Unbekannt, enzymatische Aktivität

    CD40

    CD154 Ligand

    B-Zellen, Makrophagen, Dendritische Zellen, Basale Epithelzellen

    48

    Bindet CD154 (CD40L); Rezeptor für kostimulatorisches Signal für B-Zellen, Anregung von Wachstum, Differenzierung, und Isotypenwechsel von B-Zellen, und Zytokin-Produktion durch Makrophagen und DZ

    CD41

    GPIIb, αIIb Integrin

    Thrombozyten, Megakaryozyten

    Dimer: GPIIba:125, GPIIbb:22

    Verbindet sich mit CD61 (GPIIIa) zur Bildung von GPIIb, bindet Fibrinogen, Fibronectin, von Willebrand Faktor, und Thrombospondin, Adhäsion

    CD42a,b,c,d

    a: GPIX; b: GPIba; c: GPIbb; d: GPV

    Thrombozyten, Megakaryozytes

    Vier Untereinheiten: 22-135

    Bindet von Willebrand Faktor, Thrombin, Adhäsion

    CD43

    Leukosialin, Sialophorin

    Leukozyten, ausser ruhenden B-Zellen

    95-135

    Unbekannt, Adhäsion ?

    CD44

    Hermes antigen, Pgp-1, H-CAM

    Leukozyten, Erythrozyten

    80-95

    Bindet Hyaluronsäure, vermittelt die Adhäsion von Leukozyten; Ko-stimulation

    CD45

    Leukocyte common antigen (LCA), T200, B220

    Alle hämatopoietischen Zellen

    180-240 (multiple Isoformen)

    Tyrosin Phosphatase, erhöhte Signalisierung durch Antigen Rezeptoren von B und T-Zellen

    CD45RO

    Fibronectin type II

    T-Zell Subpopulationen, B-Zellen Subpopulationen, Gedächtnis T-Zellen Monozyten, Makrophagen

    180

    Isoform von CD45 enthält keine A, B, und C Exone

    CD45RA

    Fibronectin type II

    B-Zellen, T-Zell Subpopulationen (naive T-Zellen), Monozyten

    205, 220

    Isoformen von CD45, enthalten das A Exon

    CD45RB

    T200

    T-Zell Subpopulationen, B-Zellen, Monozyten, Makrophagen, Granulozyten

    190, 205, 220

    Isoformen von CD45, enthalten das B Exon

    CD46

    MCP

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische nukleisierte Zellen

    56/66 (Spleissvarianten)

    Membran Ko-Faktor Protein, bindet an C3b und C4b, um deren Abbau zu erlauben permit their degradation

    CD47

    IAP, MER6, OA3

    Alle Zellen

    47-52

    Adhäsionsmolekül, Thrombospondin Rezeptor

    CD48

    Blast-1

    Leukozyten

    40-47

    Putativer Ligand für CD244, Adhäsion, Ko-stimulation

    CD49a

    α1 Integrin, VLA-1

    Aktivierte T-Zellen, Monozyten, neuronale Zellen, glatter Muskel

    200

    Verbindet sich mit CD29, bindet Collagen und Laminin‑1

    CD49b

    α2 Integrin , VLA-2, platelet GPIa

    B-Zellen, Monozyten, Thrombozyten, Megakaryozyten, Diverse

    160

    Verbindet sich mit CD29, bindet Collagen und Laminin‑1

    CD49c

    α3 Integrin, VLA-3

    B-Zellen, viele Adhäsionszellen

    125, 30

    Verbindet sich mit CD29, bindet Laminin-5, Fibronektin, Kollagen

    CD49d

    α4 Integrin, VLA-4

    Diverse, Lymphozyten, Monozyten, Eosinophile

    150

    Verbindet sich mit CD29,  bindet Fibronectin, MadCAM-1, VCAM-1

    CD49e

    α5 Integrin, VLA-5

    Diverse, T-Zell Subpopulationen, Monozyten, Thrombozyten

    135, 25

    Verbindet sich mit CD29,  bindet Fibronektin, Invasin

    CD49f

    α6 Integrin, VLA-6

    T Lymphozyten, Monozyten, Thrombozyten, Megakaryozyten, Trophoblasten

    125, 25

    Verbindet sich mit CD29, bindet Laminin, Invasin, Merosin und β2 Integrin (CD104)

    CD50

    ICAM-3

    Thymozyten, T-Zellen, B-Zellen, Monozyten, Granulozyten

    130

    Bindet Integrin CD11a/CD18

    CD51

    αV Integrin

    Thrombozyten, Megakaryozyten

    125, 24

    Verbindet sich mit CD61, bindet Vitronektin, von Willebrand Faktor, Fibrinogen, und Thrombospondin; ist möglicherweise Rezeptor für apoptotische Zellen

    CD52

    CAMPATH-1, HE5

    Thymozyten, T-Zellen, B-Zellen (nicht Plasmazellen), Monozyten, Granulozyten, Spermatozyten

    25

    Unbekannt, T-Tell Aktivierung ?

    CD53

    MRC OX44

    Leukozyten

    35-42

    Unbekannt

    CD54

    ICAM-1

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische Zellen

    75-115

    Interzelluläres Adhäsionsmolekül (ICAM)-1 bindet CD11a/CD18 Integrin (LFA-1) und CD 11 b/CD 18 Integrin (Mac‑ 1), Rezeptor für Rhinovirus

    CD55

    DAF

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische Zellen

    60-70

    Zerfall beschleunigender Faktor (DAF), bindet C3b, inaktiviert C3/C5 Konvertase

    CD56

    NKH-1, N-CAM

    NK-Zellen

    135-220

    Adhäsionsmolekül

    CD57

    HNK1, Leu7

    NK-Zellen, Subpopulationen of T-Zellen, B-Zellen, und Monozyten

    110

    Unbekannt, Bestandteil von vielen Glykoproteinen auf der Zelloberfläche

    CD58

    LFA-3

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische Zellen

    55-70

    Leukozyten Funktions-assoziiertes Antigen-3 (LFA-3), bindet CD2, Adhäsionsmolekül

    CD59

    Protectin, HRF

    Hämatopoietische und nicht - hämatopoietische Zellen

    19

    Bindet Komplement-Komponenten C8 und C9, blockiert die Formierung des Membranattacke Komplexes

    CD60a

    Disialyl ganglioside D3 (GD3)

    T-Zell Populationen, Thrombozyten

    Karbohydrat Strukturen

     

    CD60b

    9- O -acetyl-GD3

    T-Zell Populationen, aktivierte B-Zellen

    Karbohydrat Strukturen

     

    CD60c

    7- O -acetyl-GD3

    T-Zell Populationen

    Karbohydrat Strukturen

     

    CD61

    Integrin β3, GPIIIa

    Thrombozyten, Megakaryozyten, Makrophagen

    110

    Integrin β3 Untereinheit, assoziiert mit CD41 (GPIIb/IIIa Endprodukt) oder CD51 (Vitronektin Rezeptor)

    CD62E

    ELAM-1, E-selectin

    Endothelium

    140

    Endothelium Leukozyten Adhäsionsmolekül (ELAM), bindet Sialyl-Lewis X (CD15s) , vermittelt Rollen von Neutrophilen

    CD62L

    LAM-1, L-selectin, LECAM-1

    B-Zellen, T-Zellen, Monozyten, NK-Zellen

    150

    Leukozyten Adhäsionsmolekül (LAM), bindet CD34, GlyCAM, vermittelt rollende Interaktionen

    CD62P

    P-selectin, PADGEM, LECAM-3

    Thrombozyten, Megakaryozyten, Endothelium

    140

    Adhäsionsmolekül, bindet CD162 (PSGL-1) und CD15s (Sialyl-Lewis X); vermittelt Interaktion von Thrombozyten mit Endothelzellen, Monozyten und rollende Leukozyten auf Endothelium

    CD63

     

    Aktivierte Thrombozyten, Monozyten, Makrophagen

    53

    Thrombozyten Aktivations-Antigen

    CD64

    FcγRI

    Monozyten, Makrophagen

    72

    Hoch-affiner Rezeptor für IgG, vermittelt Phagozytose, Antigen Einfangung, ADCC

    CD65

     

    Myeloide Zellen, Neutrophile

    Oligosaccharide Komponente eines Ceramides dodecasaccharide

     

    CD66a

    D.   Biliary glycoprotein-1 (BGP-1)

    Neutrophile, Brustepithelium

    160-180

    Unbekannt

    CD66b

    CGM6; vormals CD67

    Granulozyten

    95-100

    Unbekannt

    CD66c

    NCA

    Neutrophile

    90

    Unspezifisches kreuz-reagierendes Antigen

    CD66d

    CGMT

    Neutrophile

    30

    Unbekannt

    CD66e

    Carcinoembryonal antigen

    (CEA)

    Adultes Kolonepithel, Kolonkarzinom

    180-200

    Unbekannt

    CD66f

    pregnancy- specific glycoprotein (PSG)

     

     

    Exprimiert während    Schwangerschaft

    CD68

    Macrosialin

    Monozyten, Makrophagen, Neutrophile, Basophile, grosse Lymphozyten

    110

    Unbekannt, Phagozytose ?

    CD69

    Activation induction molecule (AIM)

    Aktivierte T und B-Zellen, Aktivierte Makrophagen und NK-Zellen

    28, 32 Homodimer

    Unbekannt, frühes Aktivations- Antigen

    CD70

    Ki-24

    Aktivierte T und B-Zellen, und Makrophagen

    75, 95, 170

    Ligand für CD27, Ko-stimulation

    CD71

    T9

    Alle proliferierenden Zellen

    95 Homodimer

    Transferrin Rezeptor

    CD72

    Lyb-2

    B-Zellen (keine Plasma Zellen)

    42 Homodimer

    Unbekannt

    CD73

    Ecto-5-nucleotidase

    B-Zellen Subpopulationen, T-Zell Subpopulationen

    69

    Enzymatische Aktivität

    CD74

    Ii

    B-Zellen, Makrophagen, Monozyten, MHC Klasse II positive Zellen

    33, 35, 41, 43 (alternative Initiation und Splicing)

    MHC Klasse II-assoziierte invariante Kette, Antigenpräsentation

    CD75

     

    Reife B-Zellen, T-Zell Subpopulationen, Epithelium

     

    Lactosamine, Ligand für CD22, vermittelt B-Zell-B-Zell Adhäsion

    CD75s

     

    B-Zell Subpopulationen

     

    a-2,6-sialylierte Lactosamine, Kohlenhydrat-Strukturen

    CD77

     

    Germinalzentrum B-Zellen

     

    Neutrales Glycosphingolipid, bindet Shiga Toxin, Kreuzbindung induziert Apoptose

    CD79a,b

    Iga, Igb, MB-1, B29

    B-Zellen

    Zwei Untereinheiten: 37-44

    Komponenten des B-Zell Antigen Rezeptors, Signaltransduktion

    CD80

    B7.1, BB1

    B-Zell Subpopulationen

    60

    Ko-Stimulator, Ligand für CD28 und CTLA-4 (CD152)

    CD81

    Target of antiproliferative antibodies (TAPA-1)

    Lymphozyten

    26

    Assoziiert mit CD19, CD21 zur Formation des B-Zell  Ko-Rezeptors

    CD82

    R2

    Leukozyten, Thrombozyten

    50-53

    Unbekannt, Aktivierung ?

    CD83

    HB15

    Dendritische Zellen, B-Zellen, Langerhans Zellen

    43

    Unbekannt, Aktivierung ?

    CDw84

    GR6

    Monozyten, Thrombozyten, zirkulierende B-Zellen

    73

    Unbekannt

    CD85

     GR4

    Dendritische Zellen

     

    ILT/LIR Familie

    CD86

    B7.2

    Monozyten, Aktivierte B-Zellen, Dendritische Zellen

    80

    Ligand für CD28 und CTLA4 (CD152), Ko-stimulation, Immunregulation

    CD87

    uPAR

    Granulozyten, Monozyten, Makrophagen, T-Zellen, NK-Zellen, Breites Spektrum nicht-hämatopoietischer Zelltypen

    35-59

    Rezeptor für Urokinase Plasminogen Aktivator, Adhäsion

    CD88

    C5aR

    Polymorphonukleäre Leukozyten, Makrophagen, MasT-Zellen

    43

    Rezeptor für Komplement Komponente C5a

    CD89

    FcαR

    Monozyten, Makrophagen, Granulozyten, Neutrophile, B-Zell Subpopulationen, T-Zell Subpopulationen

    50-70

    IgA Rezeptor

    CD90

    Thy-1

    CD34 + proThymozyten, Thymozyten, T-Zellen

    18

    Unbekannt, Entwicklung ?

    CD91

    EGF, LDL receptor

    Monozyten, Diverse

    515, 85

    α2-Makroglobulin Rezeptor, Metabolismus

    CD92

    GR9

    Neutrophile, Monozyten,Thrombozyten, Endothelium

    70

    Unbekannt

    CD93

    GR11

    Neutrophile, Monozyten, Endothelium

    120

    Unbekannt

    CD94

    KP43

    T-Zell Subpopulationen, NK-Zellen

    43

    Unbekannt

    CD95

    Apo-1, Fas

    Diverse

    45

    Bindet TNF-ähnlichen Fas Liganden (CD178), induziert Apoptose

    CD96

    T-cell activation increased late expression (TACTILE)

    Aktivierte T-Zellen, NK-Zellen

    160

    Unbekannt

    CD97

    GR1

    Aktivierte B und T-Zellen, Monozyten, Granulozyten

    75-85

    Bindet CD55

    CD98

    4F2, FRP-1

    T-Zellen, B-Zellen, NK-Zellen, Granulozyten

    80, 45 Heterodimer

    Vermutlich Transporteur von Aminosäuren

    CD99

    MIC2, E2

    Lymphozyten in peripherem Blut, Thymozyten

    32

    Unbekannt

    CD100

    GR3

    Hämatopoietische Zellen

    150 Homodimer

    Unbekannt

    CD101

     

    Monozyten, Granulozyten, Dendritische Zellen, Haut DZ, Aktivierte T-Zellen

    120 Homodimer

    Unbekannt, T-Zellaktivierung ?

    CD102

    ICAM-2

    Ruhende Lymphozyten, Monozyten, Vaskuläre Endothelzellen

    55-65

    Bindet CD11a/CD18 (LFA-1), Adhäsion

    CD103

    HML-1, α6, αE, Integrin

    Intraepitheliale Lymphozyten, 2- 6% Lymphozyten in peripherem Blut, wichtig für Thymozytenemigration +

    150, 25

    Bindet E-Cadherin (CD324), Adhäsion

    CD104

    β4 Integrin

    CD4 - CD8 - Thymozyten, Diverse

    220

    Integrin β4 assoziiert mit CD49f, bindet Laminine, Adhäsion

    CD105

    Endoglin

    Endothelzellen, Aktivierte Monozyten und Makrophagen, Subpopulationen von Knochenmarkzellen

    90 Homodimer

    Bindet TGF-β

    CD106

    VCAM-1

    Endothelzellen

    100-110

    Adhäsionsmolekül, Ligand für VLA-4 (α4β1 Integrin)

    CD107a

    Lysosomal-assciated membrane protein-1 (LAMP-1)

    Aktivierte Thrombozyten, Aktivierte T-Zellen, Aktivierte Neutrophile, Aktiviertes Endothelium

    110

    Unbekannt

    CD107b

    LAMP-2

    Aktivierte Thrombozyten, Aktivierte T-Zellen, Aktivierte Neutrophile, Aktiviertes Endothelium

    120

    Unbekannt

    CD108

    GR2, John Milton-Hagen Blutgruppen-Antigen

    Erythrozyten, zirkulierende Lymphozyten, Lymphoblasten

    80

    Unbekannt

    CD109

    GR56

    Aktivierte T-Zellen, Aktivierte Thrombozyten, Vaskuläres Endothelium

    170

    Unbekannt, Thrombozyten Aktivierungsfaktor ?

    CD110

    Mpl, TPO R

    Thrombozyten, Megakaryozyten

    82-84

    Thrombopoietic Rezeptor

    CD111

    PPR1/Nectin1

    Myeloide Zellen

    64-72

     

    CD112

    PPR1/Nectin2

    Myeloide Zellen

    64-72

     

    CD114

    Fibronectin type III, G-CSFR

    Granulozyten, Monozyten

    150

    Granulozyten Kolonie‑ stimulierender Faktor (G-CSF) Rezeptor

    CD115

    M-CSFR, c-fms

    Monozyten, Makrophagen

    150

    Makrophagen Kolonie‑ stimulierender Faktor (M-CSF) Rezeptor

    CD116

    GM-CSFRα

    Monozyten, Neutrophile, Eosinophile, Endothelium

    70-85

    Granulozyten-Makrophagen Kolonie‑stimulierender Faktor (GM-CSF) Rezeptor α-chain

    CD117

    c-kit, SCFR

    Hämatopoietische Vorläuferzellen

    145

    Stammzellfaktor (SCF) Rezeptor

    CD118

     LIF receptor

    Diverse, Epithelium

    190

    Interferon-α, β Rezeptor

    CD119

    IFN-γR

    Makrophagen, Monozyten, B-Zellen, Endothelium, Epithelium

    90-100

    Interferon-γ Rezeptor

    CD120a

    TNFR-I

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische Zellen, höchste Expression auf Epithelzellen

    50-60

    TNF Rezeptor, bindet sowohl TNF-α als auch TNF-β

    CD120b

    TNFR-II

    Hämatopoietische und nicht-hämatopoietische Zellen, höchste Expression auf myeloiden Zellen

    75-85

    TNF Rezeptor, bindet sowohl TNF-α als auch TNF-β

    CD121a

    IL-1R Typ I

    Thymozyten, T-Zellen, Fibroblasten, Endothelium

    80

    Typ I Interleukin-1 Rezeptor

    CD121b

    IL1RB; MGC47725; IL-1R Typ II

    B-Zellen, Makrophagen, Monozyten

    60-70

    Typ II Interleukin-1 Rezeptor

    CD122

    IL-2Rβ

    NK-Zellen, ruhende T-Zell Subpopulationen, einige B-Zell-Linien

    75

    IL-2 Rezeptor β-Kette

    CD123

    IL3R; IL3RAY; IL3RX; IL3RY; MGC34174; hIL-3Ra: IL-3Rα

    Stammzellen des Knochenmarks, Granulozyten, Monozyten, Megakaryozyten

    70

    IL-3 Rezeptor α-Kette

    CD124

    IL-4Rβ

    Reife B- und T-Zellen, Hämatopoietische Vorläuferzellen

    130-150

    IL-4 Rezeptor β-Kette

    CD125

    CDw125; HSIL5R3; IL5R; MGC26560, IL-5Rβ

    Eosinophile, Basophile, Aktivierte B-Zellen

    55-60

    IL-5 Rezeptor β-Kette

    CD126

    IL-6Rβ

    Aktivierte B-Zellen und Plasma Zellen

    80

    IL-6 Rezeptor β-Kette

    CD127

    IL-7Rβ

    Lymphoide Vorläuferzellen des Knochenmarks, Pro-B-Zellen, Reife T-Zellen, Monozyten

    68-79

    IL-7 Rezeptor β-Kette

    CD128a

    siehe CD181

         
    CD128b siehe CD182      

    CD130

    gp130

    Die meisten Zelltypen

    130

    Geminsame Untereinheit von IL-6, IL‑11, Oncostatin-M (OSM), LNTF, CT-1 und Leukämie Inhibitions-Faktor (LIF) Rezeptoren

    CD131

    CD131; CDw131; IL3RB; IL5RB Common βc-chain (bc)

    Myeloide Vorläuferzellen, Granulozyten

    140

    Gemeinsame Untereinheit von IL-3, IL‑5, und GM-CSF Rezeptoren

    CD132

    Common γc chain (gc)

    B-Zellen, T-Zellen, NK-Zellen, MasT-Zellen, Neutrophile

    64

    Gemeinsame Untereinheit von IL-2, IL-4, IL-7, IL‑9, IL-15 und IL-21-Rezeptoren

    CD133

    AC-133

    Vorläuferzellen

     

     

    CD134

    OX40

    Aktivierte T-Zellen

    50

    Adhäsionsmolekül?

    CD135

    Flt3, FLK2, STK-1

    Multipotentielle Vorläuferzellen

    130, 155

    Wachstumsfaktor Rezeptor (bindet Flt3-Ligand)

    CD136

    MSP-R, RON

    Monozyten, Epithelzellen, Zentrales und peripheres Nervensystem

    180

    MST1R, Chemotaxis, Phagozytose, Zellwachstum, und Differenzierung

    CD137

    4-1BB; CD137; CDw137; ILA; MGC2172

    T und B Lymphozyten, Monozyten, einige Epithelzellen

     30

    TNF-Rezeptor TNFRSF9; ILA (induziert durch Lymphozytenaktivierung)

    CD138

    Syndecan 1

    B-Zellen, Plasmazellen, Epithelium

     20

    Heparan Sulphat Proteoglycan bindet Collagen Typ I

    CD139

     

    B-Zellen, Germinalzentrum

    209, 228

    Unbekannt

    CD140a,b

    Platelet-derived growth factor   receptor α, β (PDGFRα,β)

    Stromazellen, gewisse/einige Endothelzellen

    Zwei Untereinheiten: 180

    Wachstumsfaktor (PDGF) Rezeptor α- und β- Ketten

    CD141

    Thrombomodulin Fetomodulin

    Vaskuläre Endothelzellen

    105

    Antikoagulans, bindet Thrombin; anschliessend aktiviert der Komplex Protein C

     

    CD142

    Tissue factor, Thromboplastin

    Diverse, Monozyten, Endothelium

    45-47

    Wichtigster Initiations Faktor für Blutgerinnung

    CD143

    Angiotensin converting enzyme (ACE)

    Diverse, Endothelium

    170-180

    Zn 2+ Metallopeptidase Dipeptidyl Peptidase, spaltet Angiotensin I und Bradykinin von Vorläuferformen

    CD144

    Cadherin-5, VE-Cadherin

    Endothelzellen

    130

    Organisiert adherens junction in Endothelzellen

    CDw145

     

    Endothelzellen, gewisse Stromazellen

    25, 90, 110

    Unbekannt

    CD146

    MCAM, MUC18, S-ENDO

    Endothelium, aktivierte T-Zellen

    130

    Potentielles Adhäsionsmolekül, lokalisiert auf cell-cell Kontakten

    CD147

    M6, Neurothelin, EMMPRIN,

    Basigin, OX-47

    Leukozyten, Erythrozyten Thrombozyten, Endothelzellen

    55-65

    Adhäsionsmolekül?

    CD148

    HPTPh

    Granulozyten, Monozyten, Dendritische Zellen, T-Zellen, Fibroblasten, Nervenzellen

    240-260

    Kontaktinhibition des Zellwachstums

    CD150

    Signaling lymphocyte activation molecule (SLAM)

    Thymozyten, Aktivierte Lymphozyten

    75-95

    Unbekannt

    CD151

    PETA-3, SFA-1

    Thrombozyten, Megakaryozyten, Epithelzellen, Endothelzellen

    32

    Assoziiert mit β1 Integrinen

    CD152

    CTLA-4

    Aktivierte T-Zellen

    33

    Rezeptor für B7.1 (CD80), B7.2 (CD86); negativer Regulator der T-Zell Aktivierung

    CD153

    CD30L

    Aktivierte T-Zellen, Aktivierte Makrophagen, Neutrophile, B-Zellen

    38-40

    Ligand für CD30, co‑ stimuliert möglicherweise T-Zellen

    CD154

    CD40L, TRAP, T-BAM, gp39

    Aktivierte CD4 T-Zellen

    30 Trimer

    Ligand für CD40, Verursacher von B-Zell Proliferation und Aktivierung, Ko-stimulation

    CD155

    Rezeptor für Poliovirus

    Monozyten, Makrophagen, Thymozyten, ZNS Neuronen

    80-90

    Normale Funktion unbekannt; Rezeptor für Poliovirus

    CD156a

    MS2, ADAM 8 (A DisIntegrin und Metallo-Protease)

    Neutrophile, Monozyten

    69

    Unbekannt

    CD156b

    TACE/ADAM17

     

     

    Adhäsionsmolekül?

    CD157

    BST-1

    Granulozyten, Monozyten, Stromazellen des Knochenmarks, Vaskuläre Endothelzellen, Follikulär-dendritische Zellen

    42-45 (50 auf Monozyten)

    ADP-Ribosyl Zyklase, zyklische ADP-Ribose Hydrolase, Enzymaktivität

    CD158

     

    NK-Zellen, T-Zell Subpopulationen

     

    KIR Familienmitglied

    CD158a

    p50.1, p58.1

    NK-Zell Subpopulationen

    50 or 58

    Verhindert NK-Zell Zytotoxizität

    CD158b

    p50.2, p58.2

    NK-Zell Subpopulationen

    50 or 58

    Verhindert NK-Zell Zytotoxizität

    CD159a

    NKG2A

    NK-Zellen

     

    Verhindert NK-Zell Zytotoxizität

    CD160

     BY55

    T-Zellen, NK Subpopulationen

     

     

    CD161

    NKRP1

    NK-Zellen, T-Zellen

    44

    Reguliert NK Zytotoxizität

    CD162

    PSGL-1

    Neutrophile, Lymphozyten, Monozyten

    120 Homodimer

    Ligand für CD62P

    CD162R

    PEN5

    NK-Zellen

     

     

    CD163

    M130, KiM4

    Monozyten, Makrophagen

    130

    Unbekannt

    CD164

    Multi-glycosylated

    protein 24 (MGC-24)

    Diverse

    80

    Unbekannt

    CD165

    Gp37, AD2

    Thymozyten, Thymische Epithelzellen, Diverse

    37

    Adhäsion zwischen Thymozyten und thymischem Epithel

    CD166

    ALCAM, BEN, DM-GRASP, SC-1

    Aktivierte T-Zellen, Thymisches Epithelium, Diverse

    100-105

    Ligand für CD6

    CD167a

    DDR1, trkE, cak, eddr1

    Normale und transformierte Epithelzellen

    63, 64 Dimer

    Bindet Kollagen

    CD168

    RHAMM

    Brustkrebs Zellen, Monozyten, Thymozytenpopulationen

    Fünf  Isoformen: 58, 60, 64, 70, 84

    Adhäsionsmolekül

    CD169

    Sialoadhesin

    Subpopulationen von Makrophagen

    185

    Adhäsionsmolekül

    CD170

    Siglec-5, OBBP2, CD33L2

    Neutrophile, Makrophagen Subpopulationen

    67 Homodimer

    Adhäsionsmolekül

    CD171

    L1, NCAM-L1

    Diverse, Monozyten, T und B-Zellen

    200-220, exakter MW variiert mit cell type

    Adhäsionsmolekül

    CD172a

    SIRPα

    Monozyten, Vorläuferzellen T-Zell Subset

     115-120

    Adhäsionsmolekül

    CD173

    Blutgruppenantigen H, Typ 2

    Alle Zellen

     CHO

    Blutgruppe H Typ 2 Kohlehydrat

    CD174

    Lewis Y

    Alle Zellen

     CHO

    Lewis y Blutgruppe. Kohlenhydrat

    CD175

    TN

    Alle Zellen

     CHO

    Tn Blutgruppe Kohlenhydrat

    CD175s

    Sialyl-TN

    Alle Zellen

     CHO

    Sialyl-Tn Blutgruppe. Kohlenhydrat

    CD176

    Thomson-Friedenreich antigen

    Alle Zellen

     CHO

    TF Blutgruppe. Kohlenhydrat

    CD177

    NB1

    Myeloide Zellen

    56-64

    NB1 ist ein mit GPI verbundenes Neutrophil-spezifisches Antigen

    CD178

    FasL

    Aktivierte T-Zellen

    38-42

    Fas Ligand; bindet an Fas (CD95) und induziert Aopoptose

    CD179a

    VpreB, IGVPB, IGt

    Frühe B-Zellen

    16-18

    Surrogate leichte Kette, assoziiert nicht-kovalent mit CD179b

    CD179b

    Lambda5 (λ5), IGL5, IGVPB, 14. IGLL1

    B-Zellen

    22

    Surrogate leichte Kette, assoziiert nicht-kovalent mit CD179a

    CD180

    LY64, RP105, Bgp95

    B-Zellen

    95-105

    Bildet den Zelloberflächen Rezeptor Komplex, RP105/MD-1, welcher die B-Zell Erkennung von LPS mit TLR4 kontrolliert

    CD181

    C-C CKR-1; C-C-CKR-1; CD128; CDw128a; CMKAR1; CXCR1; IL8R1; IL8RBA

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD182

    CDw128b; CMKAR2; CXCR2; IL8R2; IL8RA

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD183

    CXCR3

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD184

    CXCR4

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD185

    CXCR5

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD186

    CXCR6

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD191

    CCR1

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD192

    CCR2

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD193

    CCR3

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD194

    (reserviert für CCR4)

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD195

    CCR5

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD196

    CCR6

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8)

    CD197

    CCR7, Epstein-Barr virus induced gene-1 (EBI1)

     

     

    Chemokin Rezeptor (siehe Kapitel 7.3.4, Tabelle 7-8); möglicher Mediator von EBV Effekten auf B Lymphozyten

    Cd198

    CCR8

     

     

    Chemokin Rezeptor

    Cdw199

    CCR9

     

     

    Chemokin Rezeptor

    CD200

    OX-2, MOX-1

    Normale Hirn- und B-Zell-Linien, Endothelium

    41 -47

    Unbekannt

    CD201

    EPCR

    Endothelzellen

    49

    Endothelialer Zelloberflächen Rezeptor (EPCR) für Protein C

    CD202b

    VMCM, TEK, Tie2, VMCM1

    Endothelzellen

    140

    Rezeptor für Angiopoietin-1, Angiogenese

    CD203c

    NPP3, B10, PDNP3, PD-Ib, gp130RB13-6

    Myeloide Zellen, Basophile, Megakaryozyten, Diverse

    101

    Ektoenzym involviert in der Hydrolysie von extrazellulären Nukleotiden

    CD204

    Macrophage scavenger R (MSR1)

    Myeloide Zellen, bes. Makrophagen

    220

    Rezeptor für eine grosse Anzahl von negativ beladenen Makromolekülen

    CD205

    LY75, DEC-205, GP200- MR6

    Dendritische Zellen, Thymische Epithelzellen

    205

    Putativer Antigen-Uptake Rezeptor auf DZ

    CD206

    Macrophage mannose receptor (MMR), MRC1

    Makrophagen, Endothelialzellen, DZ Subpopulationen

    175-190

    Bindet Mannose Strukturen an Pathogene

    CD207

    Langerin

    Langerhans Zellen

    40

    Birbeck Granula Formation

    CD208

    D lysosomw-associated membrane protein, DC- LAMP

    Interdigitative DZ in lymphoiden Organen

    70-90

    Involviert in der Ummodellierung spezialisierter Antigen- prozessierender Kompartimente und in MHC Klasse II- restriktiver Antigen Präsentation

    CD209

    Dendritic cell-specific ICAM3grabbing non-integrin (DC-SIGN)

    Dendritische Zellen

    44

    Bindet ICAM3 und ermöglicht T‑ Zell Rezeptor Engagement durch Stabilisation der DZ/T-Zell Kontaktzone

    CD210

    IL-10Rα, IL-10RA, HIL-10R, IL-10Rβ, IL-10RB, CRF2-4, CRFB4

    B-Zellen, T Helferzellen, und Zellen der Monozyten/ Macrophagen Linie

    90-110

    Interleukin 10 Rezeptor α und β

    CD212

    IL-12R IL-12Rβ1

    Aktivierte CD4, CD8, und NK-Zellen

    130

    IL-12 Rezeptor β-Kette; ein Typ I Transmembran-Protein involviert in die IL-12 Signaltransduktion

    CD213a1

    IL-13Rα1, NR4

    B-Zellen, Monozyten, Fibroblasten, Endothelzellen

    60-70

    Rezeptor, welcher IL-13 tief-affin bindet

    CD213a2

    IL-13Rα2

    B-Zellen, Monozyten, Fibroblasten Endothelzellen

     

    Rezeptor, welcher IL-13 hoch-affin bindet

    CD215 IL15Rα     Typ I Zytokinrezeptor

    CD217

    IL-17R, CTLA-8

    Aktivierte T-Gedächtniszellen

    120

    Interleukin 17 Rezeptor Homodimer

    CD218a,b

    IL-18Rα,β

     

     

    IL-18 receptor α und β

    CD220

    Insulin Rezeptor

    Diverse

    Zwei Untereinheiten: 95-130

    Insulin Rezeptor

    CD221

    IGF1R, JTK13

    Diverse

    Zwei Untereinheiten: 90-135

    Insulin-ähnlicher Wachstumsfaktor 1 Rezeptor

    CD222

    IGF2R, CIMPR, CI-MPR, IGF2R, Mannose-6- phosphate receptor (M6P-R)

    Diverse

    250

    Internalisation von IGF-2, Sortierung von lysosomalen Enzymen

    CD223

    Lymphozyten Aktivierungs- gene 3 LAG-3

    Aktivierte T und NK-Zellen

    70

    Bindet an HLA class-II Antigene; reguliert die Antigen-spezifische Antwort herunter

    CD224

    γ-Glutamyl transferase 1 (GGT1), D22S672 D22S732

    Diverse

    62

    Synthese und Degradation von Glutathion

    CD225

    Leu 13, IFITM1, IFI17

    Leukozyten und Endothelzellen

    16-17

    Kontrolle des Zellwachstums

    CD226

    DNAM-1 (PTA1), DNAX, TLiSA1

    NK-Zellen, Thrombozyten, Monozyten, und ein Subset von T-Zellen

    65

    Adhäsionsmolekül

    CD227

    Peanut-reactive urinary mucin (MUC1), mucin 1

    Humane Epitheltumoren

    122

    Epitheliales Mucin interagiert mit Aktin Zytoskelett

    CD228

    Melanotransferrin, P97

    Vornehmlich in humanen Melanomen

    97

    Tumor-assoziiertes, in zelluläre Eisenaufnahme involviertes Antigen

    CD229

    Ly9

    Lymphozyten

    90-120

    Adhäsionsmolekül?

    CD230

    CJD, PRIP, Prion Protein (p27-30)

    Exprimiert in normalen und in infizierten Zellen

    27-30

    Unbekannt; wurde in hohen Mengen in menschlichen und tierischen Gehirnen gefunden, welche mit neurodegenerativen Krankheiten, bekannt als übertragbare, spongiforme Enzephalopathien, infisziert waren

    CD231

    TALLA-1, TM4SF2, A15, MXS1, CCG-B7

    T-Zell-akute lymphoblastische Leukemie, Neuroblastomzellen und normales Hirnneuron

    150

    Unbekannt

    CD232

    VESPR, Plexin (PLXN), PLXN-C1

    Diverse

    200

    Rezeptor für Semaphorin

    CD233

    SLC4A1, Diego Blutgruppe, D1, AE1, EPB3, Band 3

    Erythroide Zellen

    93

    Hauptsächliches integrales Glykoprotein der Erythrozyten-Membran

    CD234

    GPD, CCBP1, Duffy antigen/receptor für chemokines (DARC)

    Erythroide Zellen, Diverse

    35

    Duffy Blutgruppe Antigen; nicht-spezifischer Rezeptor für viele Chemokine, Rezeptor für Plasmodium vivax und Plasmodium knowlesi

    CD235a

    Glycophorin A, GPA, MNS

    Erythroide Zellen

    31

    MN und Ss Blutgruppen. Das N-terminale glykosylierte Segment, welches ausserhalb der Erythrozyten- Membran liegt, verfügt über MN Blutgruppen Rezeptoren und bindet auch das Influenza Virus

    CD235b

    Glycophorin B, MNS, GPB

    Erythroide Zellen

    24-32

    Gemeinsam mit GYPA ist GYPB verantwortlich für das MNS Blutgruppen-System. Die Ss Blutgruppen- Antigene sind auf Glycophorin B lokalisiert

    CD236

    Glycophorin D, GPD, GYPD

    Erythroide Zellen

    24

    Die Webb und Duch Antigene, auch bekannt als Glycophorin D, resultieren aus Einzelnukleotid Mutationen der Glycophorin C Gene

    CD236R

    Glycophorin C, GYPC, GPC

    Erythroide Zellen

    32

    Glycophorin C (GPC) ist assoziiert mit der Gerbich (Ge) Blutgruppen-Defizienz. Es handelt sich um einen putativen Rezeptor für Plasmodium falciparum

    CD238

    KELL

    Erythroide Zellen

    93

    KELL Blutgruppe Antigen

    CD239

    B-cell adhesion molecule (B-CAM), Lutheran

    Erythroide Zellen

    78

    Unbekannt, Adhäsion ?

    CD240CE

    RHCE, RH30A, RHPI, Rh4

    Erythroide Zellen

    30-32

    Rhesus (Rh) Blutgruppe, CcEe Antigens

    CD240D

    RhD, Rh4, RhPI, RhII, Rh30D

    Erythroide Zellen

    30-32

    Rhesus (Rh) Blutgruppe, D Antigen

    CD241

    RhAg, RH50A

    Erythroide Zellen

    50

    Rhesus (Rh) Blutgruppen‑ assoziiertes Glycoprotein RH50, Komponente des RH Antigen Multi-Untereinheit Komplexes

    CD242

    ICAM-4, LW

    Erythroide Zellen

    42

    Interzelluläres Adhäsionsmolekül 4, Lundsteiner-Wiener Blutgruppe

    CD243

    Multidrug resistance protein-1 (MDR-1), p-170

    Stamm/Vorläufer Zellen

    170

    Multidrug Resistenz-Protein 1 (P-Glykoprotein), pumpt hydrophobische Moleküle aus Zellen

    CD244

    2B4, NK cell activation inducing ligand (NAIL)

    NK-Zellen, T-Zellen

    66

    2B4 ist ein Zelloberflächen Glykoprotein, welches an der Regulation von NK und T Lymphocyten-Funktion beteiligt ist

    CD245

    NPAT, p220/240

    T-Zellen

    220-240

    Involviert in S Phase Vorgängen?

    CD246

    Anaplastic T cell leukemia (ALK)

    Vorhanden in Dünndarm, Testis und Gehirn, jedoch nicht in normalen lymphoiden Zellen

    177 kDa; nach Glycosylierung, produziert ein 200 kDa reifes Glycoprotein

    Anaplastic (CD30+) Lymphoma Kinase; Funktion unbekannt

    CD247

    TCRζ-Kette, CD3 zeta chain

    T-Zellen, NK-Zellen

    16

    T-Zell Rezeptor ζ; Assemblage und Expression des TCR Komplexes und Signaltransduktion durch Antigen getriggert

    CD248

    Endosialin

    Stromale Fibroblasten, Tumorendothelium

    175

    C-Typ Lektin-ahnlicher Rezeptor auf Tumorendothel

    CD249

    Aminopeptidase A

    Endothelium, Epithelium

    160

    Enzymatische Abspaltung von Aminosäuren

    CD250

    (reserviert für TNF)

     

     

     

    CD251

    (reserviert für Lymphotoxin)

     

     

     

    CD252

    OX40 Ligand

    DZ, Endothelium, aktivierte B-Zellen

    34

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD253

    TRAIL

    Aktivierte T-Zellen, B-Zellen, Monozyten

    33-34

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD254

    TRANCE, RANKL

    Aktivierte T-Zellen, Stromazellen, Osteoblasten

    35

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD255

    (reserviert für TWEAK)

     

     

     

    CD256

    APRIL

    Myeloide Zellen

    16

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD257

    BAFF

    Myeloide Zellen

    45

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD258

    LIGHT

    Aktivierte T-Zellen, unreife DZ

    28

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD259

    (reserviert für NGF)

     

     

     

    CD260

    (reserviert für Lymphotoxin beta receptor)

     

     

     

    CD261

    TRAIL-R1, APO2

    Leukozyten (schwach), Tumorzellen

    57

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD262

    TRAIL-R2, DR5

    Breit

    60

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD263

    TRAIL-R3, DcR1

    Breit (schwach)

    65

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD264

    TRAIL-R4, DcR2

    Breit

    35

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD265

    RANK, TRANCE-R

    Breit, Osteoklasten, DZ

    97

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD266

    TWEAK-R

    HUVEC (humane vaskuläre Epithelzellen)

    14

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD267

    Calcium-modulator and cytophilin ligand interactor (TACI)

    B-Zellen (schwach), aktivierte T-Zellen

    32

    Interagiert mit APRIL and BAFF

    CD268

    BAFF-R

    B und T-Zellen (schwach)

    25

    Siehe Kapitel 7.3.2.

    CD269

    BCMA

    B-Zellen

    27

    Rezeptor der TNF Familie

    CD270

    TR2; ATAR; HVEA; HVEM; LIGHTR; TNFRSF14

     

     

     Herpesvirus Eintrittsmediator

    CD271

    Nerve growth factor receptor (NGFR)

    Neuronen, Stromazellen, follikuläre DZ

    75

    Rezeptor für NGF

    CD272

    B and T lymphocyte attenuator (BTLA)

    TH1 Zellen

     

    Ko-inhibierender Rezeptor der CD28 Familie

    CD273

    B7-DC, PD-L2

    DZ, aktivierte T-Zellen, aktivierte Monozyten

    25

    B7 Holomol

    CD274

    B7-H1, PD-L1

    DZ, aktivierte T-Zellen, aktivierte Monozyten

    40

    B7 Homolog

    CD275

    ICOS Ligand (ICOSL)

    DZ, B und T-Zellen (schwach)

    60

    Ligand von ICOS (CD278)

    CD276

    B7-H3 (long)

    DZ Subpopulationen, aktivierte Monozyten

    40-45

    B7 Homolog, Ko-stimulation

    CD277

    BT3.1, BTF5

    T und B-Zellen, NK-Zellen, Monozyten, DZ, Stammzellen

    56

    Mitglied der B7/BT (Butyrophilin) Familie, Ko-stimulation

    CD278

    Inducible co-stimulator (ICOS)

    Aktivierte T-Zellen

    56

    Ko-stimulation

    CD279

    PD1

    Aktivierte Lymphozyten

    55

     

    CD280

    Urokinase receptor-associated protein (uPARAP/Endo180), TEM22

    Myeloide Vorläufer, Fibroblasten, Endothelium Subset, Makrophagen Subset

    180

    Mmebranprotein, engagiert in Matrix Turnover während Gewebe- remodellierung

    CD281

    TLR1, TIL

    Monozyten, Neutrophile

    90

    Siehe Kapitel 3.1

    CD282

    TLR2, TIL4

    Monozyten, Neutrophile

    85

    Siehe Kapitel 3.1

    CD283

    TLR3

    Fibroblasten, DZ

    100

    Siehe Kapitel 3.1

    CD284

    TLR4

    Monozyten (schwach)

    85

    Siehe Kapitel 3.1

    CD285

    (reserviert für TLR5)

     

     

     

    CD286

    TLR6

     

     

     

    CD287

    (reserviert für TLR7)

     

     

     

    CD288

    TLR8

     

     

     

    CD289

    TLR9

    DZ Subpopulationen, aktivierte B-Zellen

    115-120

    Siehe Kapitel 3.1

    CD290

    TLR10

     

     

     

    CD291

    (reserviert für TLR11)

     

     

     

    CD292

    Bone morphogenetic protein receptor type 1 (BMPR1A)

    Knochenvorläuferzellen

    50-58

    Entwicklung

    CDw293

    BMPR1B

    Knochenvorläuferzellen

    50-58

    Entwicklung

    CD294

    DP2/CRTH2, GPR44

    TH2 Zellen, Eosinophile, Basophile

    55-70

    G Protein gekoppelter Rezeptor, dient möglicherweise der Verstärkung von TH2 Antworten während allergischen Entzündungsreaktionen

    CD295

    LEPR, OBR

    Breit

    130-150

     

    CD296

    Ecto- ADP- ribosyltransferase 1 (ART1)

    Epithelium, Muskelzellen, T-Zell Subset, Myeloidzellen Subset

    37

    Enzymaktivität, Zellkommunikation, -signalisierung

    CD297

    Ecto-ADP -ribosyltransferase 4 (ART4)

    Erythrozyten, Erythroblasten

    38

    Dombrock Blutgruppe

    CD298

    Na-K ATPase β3 subunit

    Breit

    52

    Enzymaktivität

    CD299

    DC-SIGNR, L-SIGN

    Endothelium Subset

    45

    C-Typ Lektin Familie

    CD300a,c,e

    CMRFH, CMRF35A, CMRF35L1

    DZ, Monozyten, Lymphozyten Subpopulationen

    60

    Inhibierender rezeptor der Monozyten Zellreihe

    CD301

    MGL, CLECSF14

    Unreife DZ

    38

     

    CD302

    DCL1

    Granulozyten, Monozyten, DZ

    30

     

    CD303

    BDCA2

    DZ Subpopulation

    38

    Marker für plasmazytoide DZ

    CD304

    BDCA4, Neuropilin

    DZ Subpopulation

    140

    VEGF Rezeptor

    CD305

    LAIR-1, the leukocyte-associated Ig-like receptor-1 (LAIR-1)

    NK-Zellen, Lymphozyten, Monozyten

    40

    Transmembran Rezeptor, inhibiert NK-Zellen, T-Zellen und Monozyten

    CD306

    LAIR-1, the leukocyte-associated Ig-like receptor-2 (LAIR-2)

     

     

    Putatives sezerniertes Protein

    CD307

    Immunoglobulin superfamily receptor translocation associated 2 (IRTA2), FcRH5

    B-Zell Subset

    100

    Oberflächenrezeptor, homolog mit Familie der Fc Rezeptoren

    CD307a FCRH1; IFGP1; IRTA5; FCRL1     Fc Rezeptor ähnlich 1
    CD307b FCRH2; IFGP4; IRTA4; SPAP1; SPAP1A; SPAP1B; SPAP1C; FCRL2     Fc Rezeptor ähnlich 2
    CD307c FCRH3; IFGP3; IRTA3; SPAP2; FCRL3     Fc Rezeptor ähnlich 3
    CD307d FCRH4; IGFP2; IRTA1; FCRL4     Fc Rezeptor ähnlich 4
    CD307e CD307; FCRH5; IRTA2; BXMAS1; PRO820     Fc Rezeptor ähnlich 5

    CD308

    (reserviert für VEGFR1)

     

     

     

    CD309

    Vascular endothelial growth factor receptor 2 (VEGFR2), FLK1, KDR

    Endothelium, Stammzell Subset

    230

    Endothelium Wachstumsfaktorrezeptor

    CD310

    (reserviert für VEGFR3)

     

     

     

    CD311

    (reserviert für EMR1)

     

     

     

    CD312

    EMR2

    Neutrophile, Monozyten, DZ Subset, aktivierte Lymphozyten

    90

    Mitglied der epidermalen Wachstumsfaktor (EGF) Familie von Transmembranrezeptoren

    CD313

    (reserviert für EMR3)

     

     

     

    CD314

    NKG2D

    NK-Zellen, T-Zellsubset

    42

    Siehe Kapitel 3.3

    CD315

    CD9P1, SMAP6

    B-Zell Subset, aktivierte Monozyten

    135

     

    CD316

    EWI-2, IgSF8

    Lymphozyten, NK-Zellen (schwach)

    63

    Assoziiert mit CD9 und CD81 und trägt zu deren Funktion bei

    CD317

    BST2, HM1.24

    Multiples Myeloma

    29-33

    Plasmazell-spezifisches Antigen

    CD318

    CDCP1, SIMA135

    Stammzell Subset

    135

    Phosphoryliertes Glykoprotein auf Zelloberfläche

    CD319

    CRACC, SLAMF7

    NK-Zellen, T-Zell Subset, B-Zell Subset, DZ Subset

    66

    CD150 (SLAM) Rezeptor Familienmitglied

    CD320

    8D6

    Follikuläre DZ

     

    Signalmolekül

    CD321

    Junctional adhesion molecule (JAM-1), F-11 receptor

    Breit

    32-35

    Adhäsionsmolekül

    CD322

    Vascular endothelial-junctional adhesion molecule (VE-JAM)/JAM2

    Endothelium, Monozyten, B-Zellen, T-Zell Subset

    45

    Adhäsionsmolekül

    CD323

    (reserviert für JAM-3)

     

     

     

    CD324

    E-cadherin, cadherin-1

    Epithelium, Stammzellen

    120

    Adhäsionsmolekül, bindet CD103 auf CD8+ T-Zellen

    CD325

    N-cadherin, cadherin-2

    Neuronen, Endothelium, Stammzellen

    140

    Synapsenformation

    CD326

    Ep-CAM

    Epithelium

    40

    Adhäsionsmolekül

    CD327

    Sialic acid-binding Ig-like lectin 6 (Siglec6), OB-BP1

    B-Zellen, Trophoblasten

     

    Leptin- und Sialsäure-bindendes Lektin der Ig Superfamilie

    CD328

    Sialic acid-binding Ig-like lectin 7 (Siglec7), AIRM1

    NK-Zellen, Monozyten, T-Zell Subset

    75

    Leptin- und Sialsäure-bindendes Lektin der Ig Superfamilie

    CD329

    Sialic acid-binding Ig-like lectin 9 (Siglec9)

    Monozyten, Granulozyten, NK-Zellen

     

    Leptin- und Sialsäure-bindendes Lektin der Ig Superfamilie

    CD330

    (reserviert für Siglec10)

     

     

     

    CD331

    Fibroblast growth factor receptor 1 (FGFR1), FLT2

    Fibroblasten, Epithelium

    130

    Rezeptor für Fibroblasten Wachstumsfaktor

    CD332

    Fibroblast growth factor receptor21 (FGFR2), KGFR

    Fibroblasten, Epithelium

    115-135

    Rezeptor für Fibroblasten Wachstumsfaktor (Keratinozyten Wachstumsfaktor)

    CD333

    Fibroblast growth factor receptor 3 (FGFR1), JTK4

    Fibroblasten, Epithelium

    115-135

    Rezeptor für Fibroblasten Wachstumsfaktor

    CD334

    Fibroblast growth factor receptor 4 (FGFR1), JTK2

    Fibroblasten, Epithelium

    110

    Rezeptor für Fibroblasten Wachstumsfaktor

    CD335

    NKp46, NCR1, Ly94

    NK-Zellen

    46

    Siehe Kapitel 3.3

    CD336

    NKp44, NCR2, Ly95

    NK-Zellen

    44

    Siehe Kapitel 3.3

    CD337

    NKp30, NCR3, Ly117

    NK-Zellen

    30

    Siehe Kapitel 3.3

    CD338

    ABC transporter breast cancer resistance protein (ABCG2, BCRP)

    Stammzell Subset

    72

    Efflux Transporter, welcher die pharmakologische Aktion verschiedener Agentien beeinflusst

    CD339

    Jagged1, JAG1

    Stromazellen, Epithelium

    150

    Oberflächenrezeptor, involviert im Notch Signalpfad

    CD340

    ERBB2 (erythroblastic leukemia viral oncogene homolog 2), HER-2/neu

    Epitheliale Zellen, mesenchymale Zellen, Ovar,
    Magen u.a.m.

    185

    Als Heterodimer beteiligt an Funktion von MAPK, PLCgamma und PI3K

    CD344 FZD4 (frizzled homolog 4) Lunge, Gehirn, Niere, Leber 60 Marker für neuronale Stammzellen, Rezeptor für Wnt Proteine
    CD349 FZD9 (frizzed homolog 9) Gehirn, Niere, Skeletmuskel, Placenta u.a.m. 65 Marker für mesenchymale Stammzellen, beteiligt am Wnt Signaling
    CD350 FZD10 (frizzled homolog 10) Niere, Gehirn, Lunge, Placenta 65 Rezeptor für Wnt Proteine, beteiligt am Wnt Signaling
    CD351 FCA/MR; FKSG87; FCAMR  Niere, Dünndarm, Lamina propria, Lymphfollikel   Hochaffiner Fc Rezeptor für IgA und IgM
    CD352 KALI; NTBA; KALIb; Ly108; NTB-A; SF2000 NK-, NKT-, T-, B-Zellen, DC und Eosinophile   Mitglied 6 der SLAM Familie. Triggert zytolytische Aktivität in bestimmten NK-Zellen
    CD353 BLAME; SBBI42  Monozyten und DC   Mitglied 8 der SLAM Familie. Reguliert Makrophagenfunktion, fragliche Rolle bei B-Zellen
    CD354 TREM-1 Monozyten, Makrophagen, Neutrophile   Triggernder Rezeptor exprimiert auf myeloiden Zellen 1. Stimuliert inflammatorische Antworten von Neutrophilen und Monozyten
    CD355 CRTAM  Aktivierte NK-Zellen, CD8+ T-Zellen, Subset von CD4+ T-Zellen   Molekül auf zytotoxischen und regulatorischen T-Zellen. Interaktion mit CADM1 fördert NK-Zytotoxizität und IFN-gamma Sekretion
    CD356 ?      
    CD357 AITR; GITR; GITR-D; TNFRSF18 Aktivierte T-Zellen, B-Zellen, DC, Monozyten, NK-Zellen   Mitglied 18 der TNFR Superfamilie, GIT Rezeptor GITR
    CD358 DR6; BM-018; TNFRSF21 Insbesondere Monozyten, weniger auf frühen B- und T-Zellen   Mitglied 21 der TNFR Superfamilie. Aktiviert NFkB und fördert Apoptose
    CD359 ?      
    CD360 NILR NK-Zellen, Granulozyten, Monozyten, B- und T-Zellen    IL-21 Rezeptor, ein Typ I Zytokinrezeptor, bildet Heterodimer mit CD132
    CD361 EVDB; D17S376; EVI2B  Alle untersuchten Zellen   Ecotropische virale Integrationsstelle 2B
    CD362 HSPG; HSPG1; SYND2; SDC2  B-Zell Subsets, aktivierte T-Zellen, verschiedene Krebszellen u.a.m.   Syndecan 2, ein Zelloberflächen- Proteoglykan mit Heparansulfat, Ligand von CD267 (TACI)
    CD363 EDG1; S1P1; ECGF1; EDG-1; CHEDG1  NK-, B- und T-Zellen   Sphingosin-1-Phosphat Rezeptor 1, wichtig für Adhäsion und endotheliale Differenzierung
    CD364 dJ90K10.5; MGC45378; MSMBBP     Peptidase Inhibitor 16
    CD365 HAVCR1, HAVCR, KIM-1, TIM, TIM-1, TIMD1      Stimulatorisches Molekül für die T-Zell Aktivierung. Hepatitis A Virus zellulärer Rezeptor 1
    CD366 TIM-3, TIMD3, HAVCR2     T-Zell Erschöpfung, Immun-Checkpoint. Hepatitis A Virus zellulärer Rezeptor 2
    CD367 DCIR, DDB27, CLECSF6, CLEC4A     C-Typ Lektin Domäne Familie 4, Mitglied A. Zelladhäsion, Zell-Zell-Signalling, Glykoprotein-Turnover u.a.m.
    CD368 MCL, CLECSF8, CLEC-6, MPCL, CLEC4D     C-Typ Lektin Domäne Familie 4, Mitglied D. Zelladhäsion, Zell-Zell-Signalling, Glykoprotein-Turnover u.a.m.
    CD369 DECTIN-1, CLECSF12, CLEC7A     C-Typ Lektin Domäne Familie 7, Mitglied A. Zelladhäsion, Zell-Zell-Signalling, Glykoprotein-Turnover u.a.m.
    CD370 HEEE9341, UNQ9341, DNGR1, CLEC9A     C-Typ Lektin Domäne Familie 9, Mitglied A. Zelladhäsion, Zell-Zell-Signalling, Glykoprotein-Turnover u.a.m.
    CD371 CLL-1, MICL, DCAL-2, CLEC12A     C-Typ Lektin Domäne Familie 12, Mitglied A. Zelladhäsion, Zell-Zell-Signalling, Glykoprotein-Turnover u.a.m.

    Bemerkung: Für einige CD Nummern konnte keine Zurodnung gefunden werden. Aktualisierungen ab CD340 wurden i.W. aus verschiedenen Publikationen zu HLCD Workshops und von der Webseite http://www.hcdm.org/index.php übernommen. U.a. wurden die ursprünglich mit "w" gekennzeichneten Workshop-Antigene nach Herstellung des Konsens nun ohne das "w" übernommen.

  • Immunologische Abkürzungen

    Immunologen arbeiten oft mit Abkürzungen und wissen nach einiger Zeit nicht mehr, was eigentlich abgekürzt wird. Die Tabelle soll da Abhilfe schaffen.

    2B4

    Ko-aktivierender Rezeptor bei NK-Zellen

    ACT1

    Adapter für IL-17 Rezeptoren

    ADAP

    Adhesion and degranulation promoting adaptor protein

    Ag

    Antigen

    AIM2

    Absent in melanoma 2

    Ak

    Antikörper

    AP-1

    Aktivatorprotein 1

    APRIL

    A proliferation-inducing ligand

    APZ

    Antigen-präsentierende Zelle

    Ba

    Basophiler Granulozyt

    BAFF

    B-cell activating factor

    BAFFR

    BAFF Rezeptor

    BCL

    B-cell lymphoma

    BCL-10

    B- cell lymphoma 10

    BCMA

    B cell maturation antigen

    BLNK

    B-cell linker protein

    BTK

    Bruton’s Tyrosinkinase

    BTN3A1

    Butyrophilin (BTN)-ähnliches Molekül

    B-Zellen

    Stammt von der Bursa fabricii der Vögel

    BZR

    B-Zell Rezeptor

    C

    Constant

    CX

    Komplementfaktor X

    C/EBPß

    CCAAT/enhancer-binding protein beta

    C1 INH

    C1 Inhibitor

    C4 BP

    C4 bindendes Protein

    CAML

    Calcium modulator and cyclophilin ligand

    cAMP

    Cyclisches AMP

    CARD

    Caspase recruitment domain-containing protein

    CARMA1

    CARD- containing MAGUK protein 1 (= CARD11)

    CCL-19/-21

    Chemokine (C-C motif) ligand 19/21

    CCR

    Chemokin

    CD

    Cluster of Differentiation

    CDC42

    Cell division control protein 42 homologue

    CIIPG

    Class II processing gene

    CIITA

    Klasse II Transaktivator

    c-KIT

    Gehört zu Rezeptor-Tyrosinkinasen; Stammzellfaktor-Rezeptor

    CLIP

    Class-II-associated invariant chain peptides

    CLP

    Common lymphoid progenitor

    c-MAF

    c-musculoaponeurotic fibrosarcoma oncogene homolog

    COPD

    Chronic obstructive pulmonary disease

    CPG-DNA

    Cytosin-Phosphat-Guanin DNA

    CR

    Komplement Rezeptor

    CRAC

    Calcium release- activated calcium channel

    CREB

    Cyclic AMP-responsive element-binding protein

    CSF

    Colonie-stimulierender Faktor

    CSF3

    Colonie-stimulierender Faktor 3

    CSF3R

    CSF3 Rezeptor

    cSMAC

    Central supramolecular activation complex

    CSR

    Class switch recombination

    cTEC

    Kortikale Thymus-Epithelzellen

    cTFH

    Zirkulierende follikuläre T-Zellen

    CTL

    Zytotoxischer T-Lymphozyt

    CTLA-4

    cytotoxic T-lymphocyte antigen‑4

    CXCL

    Chemokine (C-X-C motif) ligand

    CXCR

    CXC-Motiv-Chemokinrezeptor

    Cys

    Cystein

    D

    Diversity

    DAG

    Diacylglycerol

    DAMPs

    Danger associated molecular patterns

    DAP10

    DNAX-activating protein 10

    DARC

    Duffy antigen receptor for chemokines

    DHR1/2

    DOCK Homologie Regionen 1/2

    DM

    HLA DM

    DN

    HLA DN

    DN

    Doppelt negative T-Zellen (CD4-/CD8-)

    DNA

    Desoxyribonukleinsäure

    DO

    HLA DO

    DOCK8

    Dedicator of cytokinesis 8

    DP

    HLA DP

    DP

    Doppelt positive T-Zellen (CD4+/CD8+)

    DQ

    HLA DQ

    DR

    HLA DR

    dsRNA

    Doppelstrang RNA

    DZ

    Dendritische Zelle

    EBNA

    EBV nuclear antigen

    EBV

    Epstein Barr Virus

    Eos

    Eosinophiler Granulozyt

    EPCR

    Endothelial protein C receptor, MHC/CD1 verwandtes Molekül

    ER

    Endoplasmatisches Retikulum

    ERK

    Extracellular signal- regulated kinase

    ETP

    Early T cell lineage progenitor

    EVER

    Protein für Abwehr der Epidermodysplasia verruciformis im endoplasmatischen Retikulum

    ExTH17

    Ehemalige TH17 Zelle

    Fab

    Fragment des Ig-Moleküls für Antigenbindung

    FADD

    FAS-associated death domain

    FAS

    Fas Rezeptor = CD95 = Apo-1

    FASL

    FAS Ligand

    Fc

    Konstantes Fragment des Ig-Moleküls

    FcR

    Fc Rezeptor

    FDZ (FDC)

    Follikuläre dendritische Zellen

    FLT3

    Fms-ähnliche Tyrosin Kinase 3

    FOS

    Keine Abkürzung. Ist ein Transkriptionsfaktor der  FOS-Proteinfamilie und ein Onkogen

    FOXO1

    Forkhead box protein O1

    Foxp3

    Forkhead box P3

    FRZ

    Fibroblastische retikuläre Zellen

    GADs

    GRB2‑related adaptor proteins

    GALT

    Gut associated lymphoid tissue

    GAS

    Gamma aktivierte Sequenzen oder IFNγ activation site

    GATA

    GATA-binding protein

    GC

    Germinalzentrum

    G-CSF

    Granulozyten Colonie-stimulierender Faktor

    G-CSFR

    G-CSF Rezeptor

    GDP

    Guanosin Diphosphat

    GEW

    Gewebszelle

    GITR

    Glucocorticoid-induced tumor necrosis factor receptor

    GM-CSF

    Granulozyten Makrophagen Colonie-stimulierender Faktor

    gp

    Glykoprotein

    GTP

    Guanosin Triphosphat

    GZ

    Germinalzentrum

    HLA

    Humanes Leukozyten Antigen

    HLX

    H2.0-like homeobox 1

    HMB PP

    4-Hydroxy-3-methyl-but-2-enyl pyrophosphate (für Isoprenoid-Biosynthese)

    HMGB

    High mobility group protein B

    HMW

    High molecular weight

    HOCL

    Hypochlorige Säure

    HOIL-1

    heme-oxidized IRP2 ubiquitin ligase-1, Untereinheit von LUBAC

    HOIP

    HOIL-1 Interacting Protein, Untereinheit von LUBAC

    HPV

    Humane Papillomviren

    HSC

    Hämatopoetische Stammzellen

    HSP

    Heat shock protein

    ICAM

    Interzelluläres Adhäsionsmolekül

    ICOS

    Inducible T-cell costimulator

    ICOSL

    ICOS Ligand

    IDO

    Indolamin-2,3-Dioxygenase

    IEC

    Intestinale epitheliale Zellen

    IEL

    Intraepitheliale Lymphozyten

    IFN

    Interferon

    IgA

    Immunglobulin A

    IgD

    Immunglobulin D

    IgE

    Immunglobulin E

    IgG

    Immunglobulin G

    IgM

    Immunglobulin M

    Igβ

    = CD79b

    Igα

    = CD79a

    IKK

    IκB kinase, Inhibitor of κB kinase

    IL

    Interleukin

    ILC

    Innate lymphoid cell

    IL-XR

    Rezeptor für Interleukin-X

    iNKT

    Invariant natural killer T

    InsP3

    Inositoltriphosphat

    IP3

    Inositol Triphosphat

    IPEX

    Immundysregulation Polyendokrinopathie Enteropathie X-linked

    IPP

    Isopentenyl pyrophosphate (für Mevalonat-Stoffwechsel)

    IRAK

    Interleukin-1 receptor-associated kinase

    IRF

    Interferon responsive (regulatory) factor

    ISG

    IFN stimulierte Gene

    ISRE

    IFN-stimulated response element

    ITAM

    Tyrosin-basierte aktivierende Motive

    ITIM

    Tyrosin-basierte inhibitorische Motive

    iTregs

    Induzierte regulatorische T-Zellen

    J

    Joining

    JAK

    Janus Kinase

    JNK

    JUN N-terminal kinase

    JUN

    Keine Abkürzung. Ist ein Transkriptionsfaktor und ein Onkogen

    KIR

    Killer-cell immunoglobulin-like receptors

    KLF2

    Krüppel-like Factor 2, Transkriptionsfaktor

    Ku70/80

    Keine Abkürzung. Gene: XRCC6 und XRCC5

    LAG3

    Lymphocyte-activation gene 3

    LAP

    Latency-associated peptide

    LAT

    Latenzprogramm

    LAT

    Linker for activation of T cells

    LCK

    Lymphocyte-specific protein tyrosine kinase

    LEKTI

    Lympho-epithelial Kazal-type inhibitor

    LFA

    Leukozyten Funktions-Antigen

    LMP

    Latent membrane protein (von EBV)

    LPS

    Lipopolysaccharid

    LTI

    Lymphoid tissue inducer

    LUBAC

    Linear ubiquitin chain assembly complex

    LYN

    Mitglied der Src Familie von Protein Tyrosin Kinasen

    M

    Mastzelle

    Makrophage

    MAF

    Musculoaponeurotic fibrosarcoma oncogene homolog

    MAGT1

    Magnesium Transporter 1

    MAK

    Membran-Attacke Komplex

    MAL

    MYD88‑adaptor-like protein

    MALT1

    Mucosa- associated lymphoid tissue lymphoma translocation protein 1

    MAPK

    Mitogen-activated protein kinases

    MARCO

    Macrophage receptor with collagenous structure

    MASP

    MBL-assoziierte Serin-Protease

    MBL

    Mannose-bindendes Lektin

    MCP

    Membrane Cofactor Protein

    MDA5

    melanoma differentiation antigen 5

    MDSC

    Myeloid-derived suppressor cells

    MEKK

    MAP/ERK Kinase Kinase

    MHC

    Major Histocompatibitity Complex

    MICA

    MHC class I related chain A, MHC/CD1 verwandtes Molekül

    MKK

    Mitogen-aktivierte Protein Kinase Kinase, MAPK Kinase

    MPO

    Myeloperoxidase

    mRNA

    Messenger RNA

    MS

    Multiple Sklerose

    MSR1

    Macrophage Scavenger Receptor-1

    mTEC

    Medulläre Thymus-Epithelzellen

    MTOC

    Microtubule-organizing centre

    MUNC

    Mammalian uncoordinated

    MX1

    Myxovirus-resistant protein 1

    MyD88

    Myeloid differentiation factor 88

    NEMO

    NFκB essential modulator

    NETs

    Neutrophil extracellular traps

    NFAT

    Nuclear factor of activated T cells

    NFAT

    nuclear factor of activated T cells

    N-FK

    N-Formyl Kynurenin

    NFκB

    Nuclear Factor kappa B

    NIK

    NF-κB-inducing kinase

    NK

    Natürliche Killer-Zelle

    NKG2D

    Transmembranprotein der CD94/NKG2 Familie von Typ C Lektin-ähnlichen Rezeptoren

    NKR

    NK Rezeptor

    NKT

    NK T-Zelle

    NLR

    Nucleotide-binding oligomerization domain and leucine-rich repeat-containing receptors

    NLRC

    NLR family CARD domain-containing protein

    NLRP

    NACHT, LRR and PYD domains-containing protein, = Cryopyrin

    NO

    Stickstoffmonoxid

    NOX

    NADPH Oxidase

    NTB-A

    Ko-aktivierender Rezeptor

    nTregs

    Natürliche regulatorische T-Zellen

    OAS

    oligo adenylate synthetase, ein antiviraler Faktor

    ORAI1

    ORAI calcium release-activated calcium modulator 1

    OX40

    Keine Abkürzung. = CD134, TNFRSF4. T-Zell Aktivierungsmarker

    OX40L

    OX40 Ligand

    p

    Protein

    P

    Phosphat

    PAMP

    Pathogen-Associated Molecular Pattern

    pDC

    Plasmazytoide dendritische Zelle

    PECAM

    Plättchen Endothelzellen Adhäsionsmolekül

    PGE2

    Prostaglandin E2

    Phox

    Phagozytenoxidase

    PI3K

    Phosphoinositid (ol)-3-Kinase

    PID

    Primärer Immundefekt

    PIP2

    Phosphatidylinositol 4,5-Bis (di) phosphat

    PIP3

    Phosphatidylinositol 4,5-Triphosphat

    PKC

    Proteinkinase C

    PKcs

    DNA-dependent protein kinase catalytic subunit

    PKCθ

    Proteinkinase Cθ

    Pl

    Plasmazelle

    PLC

    Phospholipase C

    PRR

    Pattern-Recognition Receptor

    PSGL

    P-Selektin Glykoprotein Ligand

    pSMAC

    Peripheral supramolecular activation complex

    PtdInsP2

    Phosphatidylinositolbis(di)phosphat

    PU.1

    Putative proto-oncogene Spi-1

    RA

    Retinoic acid, Retinolsäure

    RA

    Rheumatoide Arthritis

    Rab27a

    Ras-related protein 27a

    RAC

    Ras-related C3 botulinum toxin substrate, Rac Subfamilie der Rho Familie GTPasen

    RAF

    Rapidly accelerated fibrosarcoma

    RAG

    Rekombinations-aktivierendes Gen

    RAP

    Ras-related protein

    RAS

    Keine Abkürzung. Kleine GTPase mit multiplen Funktionen

    RASGRP1

    RAS guanyl-releasing protein 1

    REG3γ

    Regenerating islet-derived protein 3γ

    RelA

    Untereinheit der NFκB Familie

    RelB

    Untereinheit der NFκB Familie

    RFX

    Regulatory factor X

    RFXANK

    Regulatory factor X-associated ankyrin-containing protein

    RFXAP

    Regulatory factor X-associated protein

    RhoGDI

    Rho GDP-dissociation inhibitor

    RHOH

    RAS Homolog Genfamilie H

    RIG-1

    Retinoic acid-inducible gene I

    RIP-1

    Receptor-interacting protein 1

    RNA

    Ribonukleinsäure

    Rorγt

    Retinoic acid receptor-related orphan receptor gamma t

    ROS

    Reactive oxygen species

    RSS

    Rekombinations-Signalsequenzen

    RTE

    Recent thymic emigrant

    SAA

    Serum Amyloid A

    SAP

    SLAM-associated protein

    SGT-1

    Suppressor of G2 allele of skp1

    SHARPIN

    Shank-associated RH domain-interacting protein, Untereinheit von LUBAC

    SHM

    Somatische Hypermutation

    Skint-1

    Butyrophilin (BTN)-ähnliches Molekül

    SLAM

    Signaling lymphocytic activation molecule

    sLex

    Sialyl Lewis X

    SLP1/2

    Synaptotagmin-like protein 1

    SLP76

    SH2 domain-containing leukocyte protein of 76 kDa

    SNAP

    Synaptosomal-associated protein

    SOD

    Superoxid Dismutase

    SOS1

    Son of sevenless homologue 1

    SP

    Einfach positive T-Zellen (CD4+ oder CD8+)

    β2 MG

    β2 Mikroglobulin

    ssRNA

    Einzelstrang RNA

    STAT

    Signal Transducer and Activator of Transcription

    STIM1

    Stromal interaction molecule 1

    SYK

    Spleen tyrosine kinase

    TAB

    TAK1‑binding protein

    TACI

    Transmembrane activator and CAML interactor

    TAK

    TGFβ-activated kinase

    TAP

    Transporter associated with antigen processing

    Tbet

    T-box transcription factor

    TBK1

    TANK-binding kinase 1

    Tc

    Zytotoxische T-Zelle

    TCM

    T-Zellen für zentrales Memory

    Tconv

    Konventionelle T-Zellen

    TdT

    Terminal Desoxynuleotidyltransferase

    TERA-

    Effektor Memory T-Zellen

    TERA+

    Naive Effektor T-Zellen

    TFH

    Follikuläre T Helferzelle

    TGF

    Transforming growth factor

    TH

    T Helferzelle

    TH0

    Naive T-Zelle

    TIR

    Toll-like und Interleukin 1 Rezeptoren

    TIRAP

    TIR adaptor protein

    TLR

    Toll-like Rezeptor

    Tmem

    Memory T-Zelle

    TN

    Naive T-Zellen

    Tnaiv

    Naïve T-Zelle

    TNF

    Tumor Nekrose Faktor

    TOLL

    Keine Abkürzung. Entdeckerin meinte, dass das toll ist

    Tr

    Tryptophan

    TRAF

    TNF receptor-associated factor

    TRAM

    TRIF-related adaptor molecule

    Treg

    Regulatorische T-Zelle

    TRIF

    TIR domain-containing adaptor protein inducing IFNβ

    Trm

    Residente Memory T-Zellen

    TSCM

    Stem cell memory T

    TSLP

    Thymic stromal lymphopoietin

    TYK

    Tyrosinkinase

    TZR

    T-Zell Rezeptor

    UNC119A

    Unkoordiniertes 119 Protein, ein Chaperon

    UNC93B

    Unc-93 homolog B

    V

    Variable

    VAMP

    Vesicle-associated membrane protein

    VAV

    Rho GTPase Aktivator

    VAV

    Keine Abkürzung. Ist ein Guanin Nukleotid Austauschfaktor und Onkogen

    VCA

    Virus Capsid Antigen (von EBV)

    XLF

    XRCC4-like factor

    XRCC4

    X-ray repair cross-complementing protein 4

    ZAP-70

    Zeta-assoziiertes Protein mit 70 kDa (SYK Familie Tyrosin Proteinkinase)

    Δ32-CCR5

    CCR5 mit Deletion von 32 Basenpaaren

    α-GalCer

    a-Galaktosylceramid

©2021, Prof. Dr. Volker Wahn
Mit freundlicher Unterstützung von
PPTA-Deutschland
Immundefekt wird unterstützt von der Plasma Protein Therapeutics Association